VIACTIV Krankenkasse

Einfach weiche Ellbogen

von Tina Gallach | 29.01.2020
3min Lesezeit

Die Haut an den Ellbogen ist dünn, Talgdrüsen sind nur rar gesät – sie wollen also gut gepflegt werden, um schön geschmeidig zu bleiben. Vier Rezepte für glatte Ellbogen.

Im Winter braucht die Haut ein Extra an Pflege, heißt es immer. Und so cremen und cremen wir: Gesicht und Hals, Hände und Arme sowie Beine. Eine Stelle gibt es allerdings, die wir dabei meist nicht so pfleglich behandeln: die Ellbogen. Dabei haben gerade sie es im Winter oft besonders nötig, gut behandelt zu werden. Denn sie werden schneller trocken als der Rest des Körpers – manchmal sogar richtig rau.

Auf Pflege angewiesen

Durch die besondere Lage am Gelenk sind sie die mit am meisten beanspruchte Stelle unseres Körpers. Beim Beugen wird die Haut dort um ein Vielfaches mehr beansprucht, als an anderen Körperstellen. Noch dazu stützen wir uns oft auf sie auf: auf Armlehnen am Schreibtischstuhl, auf Tischplatten, beim Lesen im Bett. Außerdem gibt es an den Ellbogen nur sehr wenige Talgdrüsen, so dass kaum Fett produziert wird. Sie sind also auf gute Pflege angewiesen, damit sie schön glatt und geschmeidig bleiben. Mit steigendem Alter brauchen sie außerdem noch mehr Pflege, denn mit den Jahren schwindet zusätzlich noch die natürliche Elastizität. Jedes Beugen der Arme könnte so zur leichten Zerreißprobe werden. Und auch der Lebenswandel spielt eine entscheidende Rolle. Alkohol und Nikotin schaden nicht nur den inneren Organen, sondern auch der Haut, die übrigens unser größtes Organ ist. Ihre Oberfläche beträgt insgesamt fast zwei Quadratmeter.

Oft bleibt an den Ellbogen der gewünschte Effekt von Lotionen, Cremes oder Ölen allerdings aus. Das kann daran liegen, dass die trockenen Stellen schon zu weit fortgeschritten sind und die Pflege nicht mehr richtig wirken kann. Was hilft, ist ein Peeling – oder auch einfache Hausmittel –, um die sehr trockenen, abgestorbenen oberen Hautschuppen zu entfernen und so die Grundlage für die richtige Pflege zu schaffen. Körperpeelings gibt es in jeder Drogerie, in Form eines Peelinghandschuhs oder einer -bürste. Sie lassen sich aber auch einfach selber machen.

So stellt man Pflege für die Ellbogen ganz einfach selbst her – im Anschluss an jede Behandlung werden die Ellbogen dick eingecremt. Vier Rezepte für glatte Ellbogen:

  1. Etwas Salz mit Zitronensaft und einem Spritzer Olivenöl mischen. Mit diesem selbstgemachten Peeling etwa eine Minute lang die Ellbogen bearbeiten, dann gründlich abwaschen.
  2. Zwei Esslöffel Honig bei niedriger Temperatur erwärmen – nur so lange, bis er gerade flüssig ist, damit die Inhaltsstoffe nicht zerstört werden. Auf die Haut auftragen und etwa eine halbe Stunde lang einwirken lassen. Er reinigt und pflegt die Haut, versorgt sie mit Mineralien und Feuchtigkeit. Nach 30 Minuten abwaschen.
  3. Einen Esslöffel Backpulver mit einem Esslöffel Milch mischen. Die Paste etwa zwei Minuten lang in die Haut am Ellbogen einmassieren. Dann gründlich abwaschen. Backpulver hilft dabei, die abgestorbenen Hautzellen zu entfernen. Gleichzeitig hellt es Verfärbungen auf.
  4. Die Ellbogen ein paar Minuten mit einer halben Zitrone einreiben. Danach gründlich mit Wasser abwaschen und abtrocknen. Die Fruchtsäure weicht die raue obere Hornschicht auf.

Ihr VIACTIV-Vorteil

Behalten Sie Ihre Haut im Auge. Mit unserem Angebot zum Hautscreening.