VIACTIV Krankenkasse

Sport geht auch im Winter

von Martina Fromme | 13.01.2019
2min Lesezeit

Wenn es draußen kälter und dunkler wird, macht man es sich gern zuhause gemütlich. Aber was im Sommer gilt, gilt auch im Winter: Erwachsene und Kinder brauchen regelmäßige Bewegung, am besten im Freien. Doch was unternehmen mit Kindern im Winter?

Grundsätzlich gilt: Richtig anziehen, denn falsche Kleidung sorgt bei kalten Temperaturen schnell für eine Erkältung. Sie sollte weder die Bewegung regelrecht behindern noch zu leicht sein für die Temperaturen unter Null. Bei eisigen Temperaturen macht nicht nur bei Kindern eine Mütze Sinn, denn über den freien Kopf verliert der Körper viel Wärme. Richtig angezogen kann es dann vor die Tür gehen.

Bewegung vor der Haustür

Manchmal liegen die guten Dinge auch ganz nah. Besonders bei Schneefall gehört der Schneemann im Vorgarten oder auf dem Bürgersteig quasi zur Grundausstattung eines jeden Wintertages. Eltern und Nachwuchs rollen, formen und stapeln zusammen und absolvieren so ein gemeinsames Fitnessprogramm ohne es merken. Wichtig: Wenn Sie oder die Kleinen anfangen zu frieren, sollte das Fitnessprogramm beendet werden, sonst zieht vielleicht die nächste Erkältung am Horizont auf.

Die Winterklassiker

Eislaufen lernen gerade Kinder schnell, da gerade die Jüngeren noch risikofreudig unterwegs sind. Natürlich fallen sie anfangs hin, aber gerade im Hinfallen und Wiederaufstehen steckt ein wichtiger Lerneffekt. Das Selbstwertgefühl wächst, je länger sie auf den Kufen bleiben können. Schon nach kurzer Zeit macht es Spaß, Runden zu drehen oder sogar einen Puck übers Eis zu treiben. Zugefrorene Flüsse und Seen sollten sie bei ihrer Eislaufstunde aber meiden, denn sie können nur schwer einschätzen, ob die Eisdecke tragen kann. Kaum hat es geschneit, marschieren viele Familien zum nächsten Rodelhang. Erst der mühevolle Aufstieg, dann die Belohnung mit der schnellen Abfahrt. Aber so einfach ist das Lenken und Bremsen nicht. Wann wird der Schlitten schneller? Was passiert, wenn eine Bodenwelle naht? Hier ist es ratsam, sich als Elternteil mit auf den Schlitten zu setzen, bis die notwendige Koordination und Konzentration vorhanden ist.

Spielplatz Wald

Der Wald ist für Kinder zu jeder Jahreszeit ein Abenteuerspielplatz. Die natürliche Umgebung fördert Ausgeglichenheit und Ruhe, Konzentration und Koordination. Hier können Sie mit Ihren Kleinen Verstecken oder Fangen spielen oder auf Spurensuche gehen. Vielleicht hat ein Wildschwein oder ein Reh seine Abdrücke hinterlassen. All das lässt die Zeit wie im Flug vergehen und bringt ganz nebenbei Bewegung an der frischen (Wald)-Luft.

Ihr VIACTIV-Vorteil

Aktiv und gesund. Als Deutschlands sportliche Krankenkasse ist uns Ihr Familienleben und ihre Aktivität wichtig.