Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege

17.02.2015

Verein zur Förderung pflegerischer Qualität e.V.

Bochum: Wer den Titel „Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege“ tragen will, muss schon etwas Besonderes leisten. Denn der Titel wird in einem Bundeswettbewerb vergeben, an dem rund 25.000 Schüler der Alten- und Krankenpflege aus allen Bundesländern sowie des Sanitätsdienstes der Bundeswehr teilnehmen.


Der Bundeswettbewerb wendet sich an alle Schulen, die Ausbildungen zum Altenpfleger/in; Gesundheits- und Krankenpfleger/in bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in anbieten.

Zuerst ermitteln die teilnehmenden Schulen ihre besten Schüler, die dann zu den Vorentscheiden entsandt werden. Hierzu treffen sich insgesamt mehr als 300 Teilnehmer am in Köln (20. Februar), in Hamburg (27. Februar) und Würzburg (27. März). Die Endausscheidung ist dann am 11. und 12. Juni in Berlin.

„Wir erleben junge Menschen die mit viel Idealismus und Freude diesen Beruf ergreifen wollen und sich am Bundeswettbewerb beteiligen“, erläutert Jens Frieß, Präsident Verein zur Förderung pflegerischer Qualität e.V., Veranstalter des Bundeswettbewerbs „Zu unseren Hauptzielen gehört die Stärkung des Ansehens des Pflegeberufes, das Hervorheben der qualitativ anspruchsvollen Arbeit in der Pflege und Betreuung von hilfe- und pflegebedürftigen Menschen sowie das Stärken der Fachkompetenz Pflegender.“

Die BKK vor Ort, eine der größten Krankenkassen in Deutschland, unterstützt den Bundeswettbewerb „Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege“. „Gut ausgebildete Fachkräfte sind der Garant für eine gute Versorgung. Dies wissen wir als Träger der Gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung zu schätzen“, erläutert Manfred Richter; unter anderem verantwortlich für den Bereich Politik bei der BKK vor Ort. “Neben fachlichen Aspekten spielt der empathische Umgang mit Betroffenen und Angehörigen eine wesentliche Rolle in der Alten- und Krankenpflege. Der Bundeswettbewerb fördert in einmaliger Weise junge Menschen, die sich dieser verantwortungsvollen Aufgabe verschrieben haben.“

Zu den Schirmherren gehören unter anderem Jens Spahn, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, der Pflegewissenschaftler Siegfried Huhn und die Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V., Frankfurt/Main sowie die Ministerpräsidenten der Bundesländer.

Weitere Informationen unter www.future-nurse.de


Über die BKK vor Ort:
Die BKK vor Ort betreut mit etwa 1.500 Mitarbeitern bundesweit an über 70 Standorten rund 780.000 Versicherte und ca. 110.000 Firmenkunden, Vertragspartner und Leistungserbringer. Damit ist sie eine der größten Krankenkassen in Deutschland.
Sitz der BKK vor Ort ist Bochum in Nordrhein-Westfalen.

Für Pressekontakte:
BKK vor Ort
Dietrich Hilje
Universitätsstr. 43, 44789 Bochum
Telefon 0234 479-2717, Mobil 0172 3864318
Dietrich.Hilje@spam protectbkkvorort.de
www.bkkvorort.de/presse/

Downloads

Größe:75 kB

Jetzt Mitglied werden

zum Online-Beitritt

Service-Center Suche

Für Pressekontakte

Monika Hille
Telefon: 0234 4792709
Mobil: 0171 8605975
monika.hille@viactiv.de

Georg Stamelos
Telefon: 0234 4792158
Mobil: 0152 22577157
georg.stamelos@viactiv.de

VIACTIV Krankenkasse
Universitätsstraße 43
44789 Bochum