Kontakt
Telefon
Chat
Wir freuen uns auf Ihren Anruf
0800 222 12 11 24/7 rund um die Uhr, kostenlos aus allen dt. Netzen Anrufen
Wir sind gerne für Sie da.
DIREKT KONTAKT AUFNEHMEN Geht hier ganz leicht. Worauf warten Sie noch? Chat starten

Wie kann ich "Kinderkrankengeld" beantragen?

Um Ihren Anspruch auf Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes geltend machen zu können, brauchen Sie von Ihrem Kinderarzt eine Bestätigung, dass Ihr Kind von Ihnen betreut, beaufsichtigt oder gepflegt werden muss.

Außerdem müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Ihr Kind ist unter 12 Jahre alt  (bei behinderten Kindern, die auf Hilfe angewiesen sind, entfällt die Altersgrenze selbstverständlich).
  • Sie sind als Elternteil bei der VIACTIV versichert und bleiben bei Erkrankung eines Kindes zu Hause.
  • Sie sind berufstätig und erhalten kein Arbeitsentgelt, während Sie Ihr Kind pflegen.
  • Niemand in Ihrem Haushalt kann an Ihrer Stelle die Pflege des Kindes übernehmen.

Um Kinderkrankengeld zu erhalten, reichen Sie uns das vom Arzt ausgestellte Attest bitte zeitnah online oder per Post ein.


Achtung: Sonderregelung 2022

Um im Kalenderjahr 2022 Kinderkrankengeld zu beantragen, füllen Sie bitte den entsprechenden Antrag aus und senden Sie ihn an uns zurück. Wenn die Kita bzw. die Schule aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen ist, Ihr Kind aber gleichzeitig erkrankt ist, benötigen wir weiterhin eine ärztliche Bescheinigung, um Ihnen das Kinderkrankengeld zu zahlen.

Auch im Jahr 2022 besteht für jedes Kind ein Anspruch auf Kinderkrankengeld längstens für 30 Arbeitstage, für alleinerziehende Versicherte längstens für 60 Arbeitstage. Bei mehreren Kindern besteht der Anspruch für Versicherte für nicht mehr als 65 Arbeitstage, für alleinerziehende Versicherte für nicht mehr als 130 Arbeitstage (s.§ 45 Abs. 2a Satz 1 und 2 SGB V).

Daneben besteht ein Anspruch auf Kinderkrankengeld bis zum 19.03.2022, wenn ein Kind aus pandemiebedingten Gründen zu Hause betreut werden muss, weil durch die zuständige Behörde aus Gründen des Infektionsschutzes Schulen, Kinderbetreuungseinrichtungen (z.B. Kita) oder Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen geschlossen werden, deren Betreten untersagt wird, die Präsenzpflicht in der Schule aufgehoben oder der Zugang zum Betreuungsangebot der Kindertageseinrichtung eingeschränkt wird, oder das Kind auf Grund einer behördlichen Empfehlung eine dieser Einrichtungen nicht besucht (s. § 45 Abs. 2a Satz 3 SGB V).

Die Regelungen treten mit Wirkung zum 01.01.2022 in Kraft.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Warum war diese Antwort nicht hilfreich?

Bitte geben Sie Ihren Namen ein.

Kontakt
Telefon
Chat
Wir freuen uns auf Ihren Anruf
0800 222 12 11 24/7 rund um die Uhr, kostenlos aus allen dt. Netzen Anrufen
Wir sind gerne für Sie da.
DIREKT KONTAKT AUFNEHMEN Geht hier ganz leicht. Worauf warten Sie noch? Chat starten