Gesundheitskonto für Schwangere

Vorfreude ist die schönste Freude. Und damit Sie die Vorfreude auf Ihr Baby während Ihrer Schwangerschaft entspannt genießen können, bieten wir Ihnen mit dem Gesundheitskonto für Schwangere viele zusätzliche Vorsorgemöglichkeiten.

Warum? Weil wir möchten, dass Sie und Ihr Baby zu jedem Zeitpunkt bestens versorgt sind und mögliche Risiken frühzeitig erkannt werden. Damit die Gesundheit von Mutter und Kind das Familienbudget so wenig wie möglich belastet, stellen wir Ihnen ein Gesundheitskonto mit 100 Euro für Arzneimittel und ausgewählte medizinische Leistungen zur Verfügung.

Apothekenpflichtige Arzneimittel mit Folsäure, Eisen und Magnesium sind für viele Schwangere eine sinnvolle Ergänzung. Darum übernehmen wir für VIACTIV Versicherte alle als Arzneimittel zugelassenen Mono- und Kombipräparate mit diesen Wirkstoffen, die vom Arzt über ein Privatrezept verordnet werden.

Für einige Schwangere wiegt die Sorge um die körperliche Unversehrtheit ihres Nachwuchses besonders schwer. Um diese Frauen zu entlasten, beteiligen wir uns über die gesetzlich geregelten Schwangerschafts- und Mutterschaftsleistungen hinaus an den Kosten für spezialisierte Untersuchungen. Dazu gehören: Ultraschalluntersuchungen, auch 3D/4D- oder Farbdoppler-Ultraschalluntersuchung, Fein-Ultraschall oder Organ-Ultraschall in der 20.-22. Schwangerschaftswoche.

Bakterien können während einer Schwangerschaft besonders gefährlich werden. Um das Risiko einer bakteriellen Besiedlung frühzeitig zu erkennen und entsprechende Maßnahmen ergreifen zu können, beteiligen wir uns an den Kosten für einen B-Streptokokken-Test. Dieses Angebot gilt für Schwangere in der 35.-37. Schwangerschaftswoche.

 

 

Bei Schwangeren, die einer besonderen Infektionsgefahr mit dem Erreger ausgesetzt sind, beteiligen wir uns an den Kosten für einen Toxoplasmose-Test. Ein solches Infektionsrisiko besteht zum Beispiel, wenn Tiere – vor allem Katzen – im Haushalt leben oder die Schwangere in Kontakt mit diesen kommt.

Um die körperliche Gesundheit des Ungeborenen zu beurteilen, kann zum Beispiel eine Fruchtwasseruntersuchung durchgeführt werden. Doch nicht alle Frauen möchten das Risiko eines solchen Eingriffs eingehen. Unsere Versicherten können alternativ ein Ersttrimester-Screening in Anspruch nehmen – und wir beteiligen uns an den Kosten.

So profitieren Sie vom Gesundheitskonto für Schwangere

Pro Schwangerschaft stellen wir Ihnen einen Betrag von 100 Euro für unsere zusätzlichen Leistungen zur Verfügung. Von jedem Rechnungsbetrag erstatten wir 80 %, maximal jedoch bis zu 100 Euro für sämtliche Leistungen. Das Budget kann individuell für eine oder mehrere Zusatzleistungen genutzt werden – Sie haben die freie Wahl darüber, welche Leistung für Sie sinnvoll ist.

Der Zuschuss wird gewährt für Leistungen, die ab dem 1. Juli 2017 in Anspruch genommen worden sind. In jedem Fall sind die notwendigen Dokumente wie Originalrechnung und - falls nötig - ärztliche Verordnung einzureichen.

Jetzt Mitglied werden

zum Online-Beitritt

Service-Center Suche