Table of Contents Table of Contents
Previous Page  16 / 68 Next Page
Basic version Information
Show Menu
Previous Page 16 / 68 Next Page
Page Background

Schon wieder so eine Krankheit, bei der

man nicht merkt, dass man sie hat?

Aber ganz im Gegenteil: Bei der Syphilis

hat man nicht nur ein Symptom, sondern

durchläuft gleich mehrere Krankheits­

stadien:

I. Stadium:

Nach drei bis vier Wochen

erscheint an der Ansteckungsstelle ein

Geschwür, das häufig nicht wehtut, aber

am Rand verhärtet ist. Es sondert eine

farblose Flüssigkeit ab, die hochanste-

ckend ist. Diese Geschwüre heilen nach

vier bis sechs Wochen von selbst, so dass

die Infektion oft nicht erkannt wird.

II. Stadium:

Nach ca. acht Wochen fühlt

man sich plötzlich, als ob man die Grip-

pe hat. Zwei Wochen später erscheint ein

fleckiger rosa Hautausschlag, der sich

dann in kleine rostrote Knötchen ver-

wandelt. Auch diese können aufgehen

und nässen – Achtung, abermals erhöhte

Ansteckungsgefahr, auch über Haut-

kontakt! Nach vier Monaten heilt der

Ausschlag ab, kommt aber, unbehandelt,

in unregelmäßigen Abständen wieder.

III. Stadium:

Drei bis fünf Jahre später ist

der ganze Körper befallen. In den inneren

Organen, Muskeln und Blutwegen bilden

sich gummiartige Knoten. Auf der Haut

können sich große Geschwüre zeigen,

manchmal bilden sich Löcher im Gewebe

zwischen Gaumen und Nasenhöhle.

IV. Stadium:

Zehn bis zwanzig Jahre

nach der Ansteckung richtet die Syphilis

schwere Nervenschäden an: Chronische

Hirnhautentzündung, Lähmungser-

scheinungen, Inkontinenz, Seh- und

Sprachstörungen und Demenz sind nur

einige der möglichen Folgen.

Foto: ©photocase.de/inkje; ©shutterstock.com/Lucy Liu

16

gesund sein