ORANGE 3-2013 - page 47

Das ORANGE-Kräuter-ABC
Anis
Küche:
Die Samen erinnern geschmack-
lich an Lakritz und werden gemahlen
vor allen Dingen in Kuchen, Kompott
und Süßspeisen verwendet.
Wirkung:
Hilft bei Blähungen und Ver-
dauungsbeschwerden.
Basilikum
Küche:
Schmeckt super in Salaten, mit
Tomate und Mozzarella und zu Pasta.
Sollte nicht mitgegart werden, da es
sonst sein Aroma verliert.
Wirkung:
Wirkt antibakteriell, gut ein-
setzbar auch bei Verdauungsproblemen
und Magenkrämpfen.
Anbautipp:
Lichtkeimer, der es warm
und hell mag. Schneckenmagnet –
deshalb am besten im Topf anbauen.
Chili
Küche:
Die scharfe Schote findet vor
allen Dingen Verwendung in der süd-
ländischen und asiatischen Küche.
Wirkung:
Chili regt die Durchblutung
und den Kreislauf an. Bei Wurmbefall
des Darms kann ein mit Chili gewürz-
tes Essen die Parasiten austreiben. Zu
große Mengen können jedoch die
Magenschleimhaut reizen.
Verarbeitungstipp:
Vor dem Schneiden
immer die Finger mit ein wenig Spei-
seöl benetzen – so vermeidest Du, dass
die Schärfe später an ungewünschten
Stellen auftaucht (z.B. im Auge oder an
anderen Schleimhäuten …).
Dill
Küche:
Gehört in jeden Gurkensalat,
toll auch in Fischgerichten und Soßen.
Wirkung:
Verdauungsfördernd, beru-
higt den Magen.
Anbautipp:
Mag‘s sonnig, feucht und
windstill.
Estragon
Küche:
Intensiver, leicht bitterer Ge-
schmack, der gut zu Geflügel, Quark
und Pilzgerichten passt.
Wirkung:
Die Bitterstoffe im Estragon
helfen besonders bei der Verdauung
von schweren Speisen. Das in ihm ent-
haltene Estragol kann bei Frauen den
Zyklus bei verspäteter Monatsblutung
regulieren – deshalb in der Schwanger-
schaft besser auf Estragon verzichten!
Ingwer
Küche:
Diese Wunder-Wurzel schmeckt
säuerlich bis würzig-scharf und bringt
ratsam
47
1...,37,38,39,40,41,42,43,44,45,46 48,49,50,51,52,53,54,55,56,57,...68
Powered by FlippingBook