ORANGE 1-2015
Table of Contents Table of Contents
Previous Page  60 / 68 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 60 / 68 Next Page
Page Background

weg sein

60

Foto: ©photocase.de/guycalledjones, Van.

Tagestour

Kleidung, die dem Wetter

entspricht, ist wichtig. Ansonsten

reicht ein kleinerer Rucksack, in dem vor

allem genug zum Trinken stecken sollte, am

besten Wasser, Tee, Apfelschorle oder andere

isotonische Getränke. Je nach individuellem Durst

und den Möglichkeiten, unterwegs den Vorrat aufzu-

füllen, sollte man für einen Tag 1 – 3 Liter einplanen.

Für den Hunger zwischendurch kannst du, wenn

möglich, unterwegs einkehren. Oder du packst

Stullen, Müsliriegel, Nüsse und Trockenobst

ein – das gibt dir Energie. Ein kleines

Erste-Hilfe-Set (siehe rechts) kann

ebenfalls sehr nützlich

sein.

Verpflegung

Auch für eine längere

Tour sind die Getränke das Wichtigste

(siehe „Tagestour“). Zusätzlich zu Müsliriegel,

Nüssen und Trockenobst sollte für den Hunger auch

ein Kocher ins Gepäck. Gekocht wird darauf am besten

alles, was vorher nicht viel wiegt – so wie gefriergetrocknete

Gerichte. Die gibt es in großer Vielfalt im Expeditionsbedarf.

Geschirr, Besteck, ein Wandermesser, Feuerzeug und mindestens

ein Topf müssen natürlich auch mit. Für eine kürzere Tour kannst

du auch andere Lebensmittel mitnehmen. Achte auf genügend

Energiezufuhr – beim Laufen verlierst du ordentlich Kalorien.

Klar, an Dinge wie das Handy, den Fotoapparat, die Krankenversicherungs-

karte (für Auslandsreisen am besten eine Auslandskrankenversicherung

abschließen!) und Ausweise sollte man vor jeder Reise denken. Für eine

Wandertour gibt es im Vorfeld allerdings noch einige andere Sachen zu

bedenken, und dabei geht es nicht nur um das Mitführen einer Wander­

karte. Was wichtig zu beachten ist, könnt ihr hier erfahren.