Pflegestufen in Pflegegrade überleiten

27.12.2016

Überleitung in die neuen Pflegegrade erfolgt per Gesetz automatisch © itsmejust / 530438808 / Thinkstock

Bochum: Zum 1. Januar tritt der Kern des zweiten Pflegestärkungsgesetzes in Kraft: der neue Pflegebedürftigkeits-Begriff. Die Feststellung der Pflegebedürftigkeit orientiert sich zukünftig am Grad der Selbstständigkeit in den elementaren Lebensbereichen Mobilität, kognitive und kommunikative Fähigkeiten, Verhaltensweisen und psychische Problemlagen.


Damit werden die drei Pflegestufen durch fünf Pflegegrade ersetzt. Hierzu hat die VIACTIV ihren Pflegebedürftigen bzw. deren Betreuern und Bevollmächtigten mitgeteilt, in welchen Pflegegrad sie übergeleitet werden. Jeder, der bisher Leistungen der Pflegeversicherung erhalten hat, wird auch zukünftig – in der Regel höhere – Leistungen erhalten.

Die VIACTIV Pflegekasse versorgt zurzeit rund 33.700 Pflegebedürftige, davon leben etwa 8.800 in Pflegeeinrichtungen. Besonders entlastet werden durch die Überleitung die rund 1.800 Pflegebedürftigen in der bisherigen Pflegestufe 0.

Die Überleitung erfolgt per Gesetz automatisch – niemand hat einen Antrag für die Überleitung stellen müssen. Neue Begutachtungen waren daher nicht nötig. Grundsätzlich gilt: Menschen mit ausschließlich körperlichen Einschränkungen werden automatisch in den nächsthöheren Pflegegrad übergeleitet, zum Beispiel von Pflegestufe I in den Pflegegrad 2. Menschen mit geistigen Einschränkungen kommen automatisch in den übernächsten Pflegegrad – aus Pflegestufe 0 wird also Pflegegrad 2 oder aus Pflegestufe II mit anerkannter eingeschränkter Alltagskompetenz wird Pflegegrad 4. Gleichzeitig mit der Überleitung gelten auch die neuen Leistungen in der Pflegeversicherung.

Leistungen bei ambulanter Pflege

Pflegegeld

Pflege-sachleistung

 

Leistungen bei stationärer Pflege

 

Pflegegrad 2

316 €

689 €

770 €

Pflegegrad 3

545 €

1.298 €

1262 €

Pflegegrad 4

728 €

1.612 €

1775 €

Pflegegrad 5

901 €

1.995 €

2005 €


Weitere Informationen zur Pflegeversicherung gibt es unter www.VIACTIV.de im Bereich Leistungen und Tarife.

Auch die Begutachtungs-Richtlinien des Medizinischen Dienstes ändern sich zum Jahreswechsel grundlegend. Das Internetportal des Medizinischen Dienstes www.pflegebegutachtung.de bietet Informationen für Pflegebedürftige, Angehörige und Fachleute. Hier findet man auch eine Check-Liste zur Vorbereitung auf den MDK Begutachtungstermin.


Über die VIACTIV Krankenkasse:
Die VIACTIV betreut mit etwa 1.500 Mitarbeitern bundesweit an über 60 Standorten ca. 740.000 Versicherte und 110.000 Firmenkunden, Vertragspartner und Leistungserbringer. Damit ist sie eine der größten Krankenkassen in Deutschland. Hauptsitz ist Bochum (NRW).
VIACTIV ist hervorgegangen aus Fusionen der Betriebskrankenkassen namhafter Betriebe: u.a. Krupp, Mannesmann, Opel, Dräger, Evonik, LWL, Werften in Rostock und Wismar.

 

 

Downloads

Kategorie: Startseite

Jetzt Mitglied werden

zum Online-Beitritt

Service-Center Suche

Für Pressekontakte

Monika Hille
Telefon: 0234 4792709
Mobil: 0171 8605975
monika.hille@viactiv.de

Georg Stamelos
Telefon: 0234 4792158
Mobil: 0152 22577157
georg.stamelos@viactiv.de

VIACTIV Krankenkasse
Universitätsstraße 43
44789 Bochum