Bitte beachten Sie:

Coronavirus-Hotline der VIACTIV! 0800 1405 5412 2090 - kostenlos, aktuell, professionell, persönlich! Unsere Experten haben die neuesten Informationen vom Robert Koch-Institut www.rki.de und www.bzga.de 

VIACTIV Krankenkasse

Pressemitteilung

Pflege stärken – Spahn lobt Engagement der VIACTIV

15.11.2019

Betriebliche Gesundheitsvorsorge für die professionelle Pflege – Jens Spahn lobt Vredener Initiativveranstaltung.

Bochum - Auf dem Gesundheitscampus der Kliniken Westmünsterland stellten Gesundheitsexperten der VIACTIV Krankenkasse und des Gesundheitszentrums Westmünsterland Fachkräften und Vertretern der Politik Lösungsansätze zu Motivation und Vorsorge von Pflegefachkräften vor.

Hohe Arbeitsbelastung und Schichtdient, zu wenig Zeit für Patienten und Heimbewohner, nicht angemessene Bezahlung: Seit Jahren stehen die Alarmzeichen in der Pflege auf Rot, melden sich professionell Pflegende vermehrt krank oder steigen gleich aus. Damit aus dem Traumberuf kein Albtraum wird, diskutierte und erprobte der Vredener Gesundheitstag Möglichkeiten, den Arbeitsalltag von Pflegefachkräften mit Hilfe von Betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM) positiver und gesünder zu gestalten.

In einer Videobotschaft begrüßte Bundesgesundheitsminister, Jens Spahn, ausdrücklich die Initiative des Klinikum Westmünsterland, des Gesundheitszentrum Westmünsterland und der VIACTIV Krankenkasse. Pflegekräfte kümmerten sich tagtäglich um die Gesundheit anderer, dürften darüber aber die eigene Gesundheit nicht vergessen, so der Minister. Spahn forderte dazu auf, die Angebote des Gesundheitstages zu nutzen. Neben zahlreichen Verbesserungen zur Finanzierung von mehr Stellen und Ausbildungsplätzen habe sein Ministerium sichergestellt, dass Krankenkassen gezielt für Einrichtungen im Gesundheitswesen wie Krankenhäuser und Altenpflegeeinrichtungen betriebliche Gesundheitsförderung finanzieren. „All diese Verbesserungen sollen dafür sorgen, den Beruf attraktiver zu machen, und Menschen wieder mehr Lust haben, sich für den Pflegeberuf zu entscheiden“, sagte Spahn.

„Neben den sinnvollen Vorhaben der Politik braucht es schnelle Verbesserungen, die unmittelbar bei den Menschen in unterschiedlichen Pflegeberufen ankommen“, erklärte Reinhard Brücker, Vorstandsvorsitzender der VIACTIV. Auch die VIACTIV hat die teils dramatische Situation erkannt und unterstützt Pflegekräfte mit speziell auf Sie zugeschnittenen BGM-Maßnahmen. Vorsorge und die Erhaltung der Gesundheit stehen dabei im Vordergrund. Eine Umfrage des Dachverbandes der Betriebskrankenkassen unter 2000 Beschäftigten in der Pflege bestätigt, dass die Arbeitsbedingungen in einem direkten Zusammenhang mit der Arbeitsfähigkeit der Beschäftigten in der Pflege stehen. Kranken- und Altenpflegekräfte haben wesentlich mehr Arbeitsunfähigkeitstage aufgrund von Muskel-Skelett-Erkrankungen als Beschäftigte anderer Professionen. Die Erhebung zeigt auch, welchen Stellenwert konkrete BGM-Angebote zur Erhaltung der Gesundheit – und damit

auch der Arbeitsfähigkeit – für jede einzelnen Mitarbeitenden in Pflegediensten oder Krankenhäusern haben.

Hohe Aufmerksamkeit auf dem Gesundheitstag genossen deshalb BGM-Maßnahmen zum mitmachen: wie das zeitoptimierte Training im Viactiv Truck an modernsten Trainingsgeräten mit digitalem Leistungsspeicher, diverse Tests- und Bewegungsprogramme am mobilen und digitalen Velio Gesundheitscenter, 3D-Wirbelsäulenanalyse (am freien Oberkörper) zur Ermittlung der Rückengesundheit sowie Kurzvorträge über das "Medikament Bewegung - dem Rückenschmerz auf der Spur!".

„Mit unserem BGM-Truck, dem Einsatz des VELIOS zum Einstieg in das BGM und Veranstaltungen wie dem Gesundheitstag im Klinikum Westmünsterland in Vreden bieten wir wichtige und individuelle Angebote, um unsere Rolle als Gesundheitspartner aktiv wahrzunehmen“, erklärt Reinhard Brücker.

 

Die VIACTIV betreut mit etwa 1.500 Mitarbeitern bundesweit an nahezu 60 Standorten rund 700.000 Versicherte und 110.000 Firmenkunden, Vertragspartner und Leistungserbringer. Damit ist sie eine der größten Krankenkassen in Deutschland. Hauptsitz ist Bochum (NRW). VIACTIV ist hervorgegangen aus Fusionen der Betriebskrankenkassen namhafter Betriebe: u.a. Krupp, Mannesmann, Opel, Dräger, Evonik, LWL, Werften in Rostock und Wismar.