VIACTIV Krankenkasse

Pressemitteilung

VIACTIV-Transparenzoffensive Teil 1: Kundenkontakte

04.09.2019

Gesundheit ist für uns alle ein hohes Gut, sie geht uns alle an. Diskutiert wird nicht nur über wichtige Leistungen und Behandlungsformen für Patienten und Versicherte. Oft genug streitet sich die Selbstverwaltung im Gesundheitswesen über den Weg zu einer guten Versorgung und darüber welche Leistungen bezahlt werden. Nicht immer liegen bei den Vergleichen zu mehr Qualität notwendige Fakten auf dem Tisch. Häufig liegen Entscheidungen nur geldwerte Anreize zu Grunde. Wir von der VIACTIV möchten das ändern. Als ihr Sozialpartner sind wir es unseren Versicherten schuldig, seriös über Qualität, Leistung und Fakten zu sprechen. Deswegen wird die VIACTIV in den nächsten Wochen Zahlen offen legen, die die Leistung einer Kasse für alle nachvollziehbar abbilden. Was geben wir eigentlich für unsere Versicherten aus, welche Leistungen bringen wir tagtäglich für unsere Kunden „auf die Straße“ und wie finanziert sich das Ganze?
Um den Stein weiter ins Rollen zu bringen, stellen wir Im Zuge unserer Transparenz- und Qualitätsoffensive am 26. September Vertretern von Presse und Politik in Berlin sowohl Widerspruchszahlen als auch nachvollziehbare Indikatoren zu Leistungsgeschehen und Kundenorientierung vor.
Unsere Motivation im Video:

 

Für unsere Kunden da sein! Das ist eines der wichtigsten Ziele - dabei kommt es für uns nicht darauf an, ob persönlich, am Telefon oder via Email. Wir sind auf allen Wegen für Sie da:

Viele unserer Kunden möchten gerne via E-Mail mit uns in Kontakt treten. In diesem Bereich kommt es für uns auf zwei Kriterien an: Qualität und Geschwindigkeit. Dafür investieren unsere Beraterinnen und Berater viel Zeit und Energie:

Das Com Center der VIACTIV ist eine zentrale Anlaufstelle für die Anliegen unserer Versicherten. Täglich gehen hier hunderte von Anrufen und Emails ein. Wie die VIACTIV ihren Kunden schnellstmöglich und zufriedenstellend hilft und welche Maßstäbe wir selbst an die Qualität unserer Arbeit anlegen, erklärt Michaela Knümann, Leiterin des Com Centers im Video: