Wohnumfeldverbessernde Maßnahmen

Die Pflegekasse kann je Maßnahme einen Zuschuss von 4.000 Euro gewähren. Hierbei handelt es sich z.B. um Treppenlifte, Aufzüge, Einbau von Fenstern mit Griffen in rollstuhlgerechter Höhe. Darunter fallen auch Maßnahmen, die mit wesentlichen Eingriffen in die Bausubstanz verbunden sind, wie z.B. Türverbreiterung, fest installierte Rampen, Erstellung von Wasseranschlüssen bei der Herstellung von hygienischen Einrichtungen, Einbau einer behindertengerechten Dusche. Mietrechtliche Fragen sind vor einer beantragten Maßnahme, z.B. bei einem Umbau des Bades, mit dem Vermieter eigenverantwortlich zu regeln.

Leben mehrere Pflegebedürftige in einer gemeinsamen Wohnung, dürfen die Zuschüsse für Maßnahmen zur Verbesserung des gemeinsamen Wohnumfeldes einen Betrag von 4.000 Euro je Pflegebedürftigen nicht übersteigen. Der Gesamtbetrag je Maßnahme ist auf insgesamt 16.000,00 EUR begrenzt und wird gleichmäßig auf die Anspruchsberechtigten aufgeteilt.

Jetzt Mitglied werden

zum Online-Beitritt

Service-Center Suche