Als Privatpatient zum Arzt – eine Wahlentscheidung, die gut überlegt werden muss!

Alle Versicherten der VIACTIV können anstelle der Behandlung über die Versichertenkarte die Kostenerstattung wählen.

Sie haben die Wahl zwischen der Kostenerstattung für alle Leistungen der VIACTIV oder nur für bestimmte Bereiche, z.B. für den zahnärztlichen Bereich.

An Ihre Wahl sind Sie für mindestens ein Kalendervierteljahr gebunden. Danach ist eine Kündigung jederzeit für die Zukunft möglich.

Sie haben weiterhin die freie Arztwahl. Allerdings nur unter den Ärzten, die vertraglich zugelassen sind.

Andere Ärzte dürfen Sie nur in begründeten Ausnahmefällen und nur nach unserer vorherigen Zustimmung aufsuchen.

Ja, die Wahl der Kostenerstattung ist mit finanziellen Risiken verbunden!

Wenn Sie die Kostenerstattung gewählt haben, werden Sie wie ein „Privatpatient“ behandelt. Das heißt, der Leistungserbringer (z.B. der Arzt) stellt Ihnen eine Rechnung aus, die Sie direkt an ihn bezahlen müssen.

Die Abrechnung der Leistungen erfolgt für Ärzte nach der Gebührenordnung (GOÄ), für Zahnärzte nach der GOZ. Das jeweilige Honorar ist u.a. vom Schwierigkeitsgrad und vom Zeitaufwand der Behandlung abhängig.

Bei der Privatbehandlung entstehen grundsätzlich höhere Kosten als bei der vertraglichen Behandlung über die Versichertenkarte.

Auch bei einer privaten Krankenhausbehandlung entstehen deutlich höhere Kosten und ggf. auch Zusatzkosten wie z.B. für Arzneimittel, Visiten oder Operationen. Die VIACTIV hat hierbei keine Einflussmöglichkeit auf die Berechnung durch den Arzt oder das Krankenhaus.

Gleiches gilt ebenfalls bei der privaten Behandlung durch andere Leistungserbringer wie z.B. Masseure.

Die tatsächlich anfallenden Kosten können also nur teilweise durch die VIACTIV erstattet werden. Es verbleibt oftmals ein nicht unerheblicher Restbetrag, der zu Ihren Lasten geht, wenn Sie nicht zusätzlich über eine Zusatzversicherung oder Beihilfeansprüche verfügen.

Grundsätzlich ist eine vorherige Beantragung bei der VIACTIV nicht erforderlich.

Zur Kostenerstattung legen Sie uns bitte die bezahlten Originalrechnungen vor. Die Durchschriften sind für Sie oder zur Vorlage bei der Zusatzversicherung oder Beihilfestelle bestimmt. 

Zusätzlich benötigen wir  die entsprechende ärztliche Verordnung.

Es werden nur die Leistungen erstattet, die die VIACTIV auch bei einer Behandlung über die Versichertenkarte übernommen hätte, etwaige gesetzlich vorgeschriebene Eigenbeteiligungen werden in Abzug gebracht, rechtliche Höchstverordnungsmengen beispielsweise bei Krankengymnastik werden berücksichtigt. Leistungen, die nicht zum Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung gehören, dürfen nicht erstattet werden.

Die Erstattung erfolgt in der Höhe, wie sie die VIACTIV bei einer Behandlung über die Versichertenkarte zu tragen hätte. 

Hiervon abgezogen werden alle gesetzlich vorgeschriebenen Zuzahlungen und Arzneimittelrabatte. 

Zusätzlich ziehen wir vom Erstattungsbetrag einen Abschlag für Verwaltungskosten ab. Dieser Abschlag beträgt bei der VIACTIV 5 %, höchstens 40 Euro. 

Reichen Sie mehrere Rechnungen gleichzeitig ein, wird der Abschlag jeweils nur einmal pro Leistungsempfänger abgezogen.

Als Versicherte der VIACTIV genießen Sie einen umfangreichen Versicherungsschutz. Und hierfür brauchen Sie nur Ihre Versichertenkarte.

Wenn Sie sich für die Kostenerstattung als Alternative zum Sachleistungsprinzip entscheiden, beachten Sie bitte, dass Sie im Einzelfall nicht mit einer vollständigen Kostenübernahme durch die VIACTIV rechnen können. Oftmals verbleiben für Sie Eigenanteile in nicht unerheblicher Höhe.

Sie interessieren sich hierfür?
Ansprechpartnerin: Andrea Graf
Telefon: 0234 479-2543
E-Mail: andrea.graf@spam protectviactiv.de

Jetzt Mitglied werden

zum Online-Beitritt

Service-Center Suche