Zahnrettungsboxen bald überall

05.05.2015

Ausgeschlagene Zähne können wieder in den Kiefer zurückgepflanzt werden.

Bochum: Peterchen kann nicht nur freihändig Rad fahren, er tut es auch ohne Zähne. Denn beim letzten Versuch ist er gestürzt. Die Folge, ein Schneidezahn lag auf der Straße. Den Zahn hat Peterchens Freund zwar eingesammelt und in die Hosentasche gesteckt, aber dann leider vergessen.


Unfallbedingte Verletzungen der Zähne sind ein häufiges Ereignis. Vor allem obere Schneidezähne sind betroffen. Aber kein Grund zur Panik, denn ausgeschlagene Zähne können grundsätzlich mit besten Aussichten auf Einheilung und Dauererhalt wieder in den Kiefer zurückgepflanzt werden. Voraussetzung ist, dass die empfindliche Wurzelhaut keinen Schaden nimmt. Ein solcher Schaden tritt bei falscher Lagerung innerhalb von Minuten ein. Bis der Patient beim Zahnarzt ist, kann dann so viel Gewebe zerstört worden sein, dass an ein richtiges Einheilen nicht mehr zu denken ist. Zahnrettungsboxen, ein Fläschchen gefüllt mit einer speziellen Zellnährlösung, nehmen ausgeschlagene Zähne sachgerecht auf und helfen eine Rückverpflanzung möglich zu machen.

„Ziel muss es sein, zeitnah eine Zahnrettungsbox zu finden“; erklärt Dietrich Hilje, Pressesprecher der BKK vor Ort. „Meist erleiden Kinder Zahnunfälle. Daher sind vor allem Schulen, Schwimmbäder, Sportstätten, etc. mit den Zahnrettungsboxen ausgestattet. Die BKK vor Ort ist Projektpartner bei der flächendeckenden Versorgung mit Zahnrettungsboxen. Daher sind unsere bundesweit 70 Standorte für den Notfall mit der Rettungsbox ausgerüstet. Eine Datenbank umfasst insgesamt über 26.000 Standorte.“

Wo findet man die nächste Zahnrettungsbox?

Unter www.zahnunfall24.de ist ein Standortverzeichnis online abrufbar. Die website ist für mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets angepasst. Entweder sucht man durch Eingabe der Postleitzahl oder lässt sich direkt von seinem Standort zur nächsten Box navigieren.

Über die BKK vor Ort:
Die BKK vor Ort betreut mit etwa 1.500 Mitarbeitern bundesweit an über 70 Standorten rund 780.000 Versicherte und ca. 110.000 Firmenkunden, Vertragspartner und Leistungserbringer. Damit ist sie eine der größten Krankenkassen in Deutschland.
Sitz der BKK vor Ort ist Bochum in Nordrhein-Westfalen.

Für Pressekontakte:
BKK vor Ort
Dietrich Hilje
Universitätsstr. 43, 44789 Bochum
Telefon 0234 479-2717, Mobil 0172 3864318

Dietrich.Hilje@spam protectbkkvorort.de
www.bkkvorort.de/presse/

Downloads

Jetzt Mitglied werden

zum Online-Beitritt

Service-Center Suche

Für Pressekontakte

Monika Hille
Telefon: 0234 4792709
Mobil: 0171 8605975
monika.hille@viactiv.de

Georg Stamelos
Telefon: 0234 4792158
Mobil: 0152 22577157
georg.stamelos@viactiv.de

VIACTIV Krankenkasse
Universitätsstraße 43
44789 Bochum