Osteopathie im Sport

08.10.2015

Osteopathie kann helfen, Sportverletzungen zu vermeiden

Bochum: Wenn Bewegungseinschränkungen und Schmerzen den Spaß am Sport verleiden, ist es Zeit etwas zu tun. Denn Sport ist wichtig für die physische und psychische Gesundheit. Osteopathie kann eine wirksame Methode sein, Funktionsstörungen und Blockaden, die Beschwerden herbeiführen und Krankheiten begünstigen, zu lösen und so die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren.


Osteopathen gehen davon aus, dass Bewegungseinschränkungen über das Bindegewebe von einem auf einen anderen Körperteil übertragen werden und so unterschiedlichste Krankheiten auslösen können. Ziel einer osteopathischen Behandlung ist es daher, Funktionsstörungen und Blockaden zu lösen und so dem Körper zu helfen, sein Gleichgewicht und damit seine Gesundheit wiederzuerlangen. Somit ist eine Osteopathiebehandlung bei vielen Krankheiten sinnvoll.

Auch im Sport wird vermehrt mit dieser sanften Behandlungsmethode gearbeitet. Der Sport-Osteopath deckt Dysbalancen, funktionelle und strukturelle Defizite auf und behandelt sie. So kann Sport-Osteopathie helfen, das Zusammenwirken der durch den Sport besonders geforderten körperlichen Systeme zu verbessern. In Prävention und Rehabilitation korrigiert Osteopathie Fehlhaltungen und Dysbalancen und kann so das Verletzungsrisiko verringern. Gleichzeitig können die Selbstheilungskräfte in der Regeneration verbessert werden. Die Stärkung des Immunsystems – und somit die Stabilisierung des gesundheitlichen Niveaus – spielt im Sport eine wichtige Rolle.

Als alternative Heilmethode gehört Osteopathie nicht zum Leistungskatalog gesetzlicher Krankenkassen. Bei der VIACTIV Krankenkasse ist die Osteopathie jedoch Satzungsleistung, das heißt die Krankenkasse übernimmt Kosten der Behandlung.

„Wir sind von der Osteopathie überzeugt und die große Nachfrage zeigt uns, wie wichtig unseren Kunden diese Leistung ist“, erläutert Reinhard Brücker, Vorstandsvorsitzender der VIACTIV Krankenkasse. „Auch nach unserer Namensänderung zu VIACTIV Krankenkasse werden wir Osteopathie anbieten.“

Für sechs Behandlungseinheiten im Jahr leistet die Krankenkasse einen Zuschuss von jeweils 90 Prozent der tatsächlichen Kosten, maximal 60 Euro, das sind bis zu 360 Euro im Jahr.

Informationen unter www.viactiv.de Suchbegriff: Osteopathie oder Webcode: 1060.

Über die VIACTIV Krankenkasse:
Die VIACTIV betreut mit etwa 1.500 Mitarbeitern bundesweit an über 70 Standorten rund 780.000 Versicherte und ca. 110.000 Firmenkunden, Vertragspartner und Leistungserbringer. Damit ist sie eine der größten Krankenkassen in Deutschland. Hauptsitz ist Bochum (NRW).
VIACTIV ist hervorgegangen aus Fusionen der Betriebskrankenkassen namhafter Betriebe: u.a. Krupp, Mannesmann, Opel, Dräger, Evonik, LWL, Werften in Rostock und Wismar.

Downloads

Kategorie: Startseite

Jetzt Mitglied werden

zum Online-Beitritt

Service-Center Suche

Für Pressekontakte

Monika Hille
Telefon: 0234 4792709
Mobil: 0171 8605975
monika.hille@viactiv.de

Georg Stamelos
Telefon: 0234 4792158
Mobil: 0152 22577157
georg.stamelos@viactiv.de

VIACTIV Krankenkasse
Universitätsstraße 43
44789 Bochum