Jetzt in´s Training starten und Kaltstart vermeiden

16.01.2018

Schon kleine Übungen im Alltag verbessern die Fitness. © Liam Norris / 42-24502437 / Corbis

Wer sich nach sportlicher Abstinenz von seinen guten Vorsätzen in den Wettkampf-Modus treiben lässt, sollte nicht überrascht sein, wenn das übel endet. Angepasstes Training nach längeren bewegungslosen Phasen ist sinnvoller als die volle Belastung in möglichst kurzer Zeit zu erreichen.


Ausdauer, Beweglichkeit und Gleichgewicht sind wichtige Eigenschaften, wenn man sicher seine sportlichen Ziele erreichen will. Wer untrainiert auf der Laufstrecke oder der Loipe mit dem Ziel startet, alle Rekorde zu brechen, läuft Gefahr eine Sportverletzung zu erleiden, die den Neustart deutlich verzögern kann. Vor allem Menschen, die lange sportlich nicht aktiv waren und nun zu Jahresbeginn „endlich mal was für die Gesundheit tun wollen“, empfiehlt die VIACTIV Krankenkasse eine sportärztliche Untersuchung voranzustellen. Der Sportmediziner prüft dabei den Gesundheitszustand und die Belastbarkeit, damit eine Überforderung vermieden wird. Gleichzeitig kann er dann auch beraten, welche Sportart am sinnvollsten erscheint.

Grundsätzlich gilt für alle Sportwilligen: Zum Erhalt und der Verbesserung der allgemeinen Fitness braucht es in der Regel keinen technischen Aufwand, sondern Disziplin. Schon kleine Übungen im Alltag verbessern die Fitness. Liegestütze, Crunches und Situps gehen im Wohnzimmer, Klimmzüge im Garten oder Park. Dehnübungen machen die Muskulatur geschmeidig und verbessern die Beweglichkeit. Das geht am Arbeitsplatz so gut wie in den eigenen vier Wänden. Schon mal versucht: nach dem Duschen die Füße im Stehen trocken zu rubbeln – natürlich mit durchgestreckten Knien? Da merkt man schnell die Problemzonen. Gleichgewicht und Koordination kann man durch Stehen auf einem Bein trainieren – ohne sich festzuhalten. Fortgeschrittene schaffen das auf einem weichen Untergrund, zum Beispiel auf der Couch. Und wer die Treppe nimmt statt des Fahrstuhls, trainiert seine Ausdauer.

Gesundheitsbewusste, die ein professionell betreutes Training dem selfmade-Fitness-Programm vorziehen, empfiehlt die VIACTIV das Programm VIACTIV Fitness. Die Krankenkasse unterstützt den gesunden sportlichen Ehrgeiz ihrer Versicherten mit einem Betrag von bis zu 200 Euro für Fitnesskurse, einem Bonus für gesundheitsbewusstes Verhalten von bis zu 100 Euro und der Erstattung von Kosten für die Untersuchung bei einem Sportmediziner.

Eine Liste mit den sportlichen Angeboten der VIACTIV Krankenkasse finden Interessierte unter www.viactiv.de ; Fragen zu Sport und Gesundheit beantwortet die VIACTIV rund um die Uhr unter 0800 1405 5412 2098.

Über die VIACTIV Krankenkasse:
Die VIACTIV betreut mit etwa 1.500 Mitarbeitern bundesweit an nahezu 60 Standorten über 700.000 Versicherte und 110.000 Firmenkunden, Vertragspartner und Leistungserbringer. Damit ist sie eine der größten Krankenkassen in Deutschland. Hauptsitz ist Bochum (NRW).
VIACTIV ist hervorgegangen aus Fusionen der Betriebskrankenkassen namhafter Betriebe: u.a. Krupp, Mannesmann, Opel, Dräger, Evonik, LWL, Werften in Rostock und Wismar.

Downloads

Kategorie: Startseite

Jetzt Mitglied werden

zum Online-Beitritt

Service-Center Suche

Für Pressekontakte

Monika Hille
Telefon: 0234 4792709
Mobil: 0171 8605975
monika.hille@viactiv.de

Dietrich Hilje
Telefon: 0234 4792717
Mobil: 0172 3864318
dietrich.hilje@viactiv.de

VIACTIV Krankenkasse
Universitätsstraße 43
44789 Bochum