Jahresergebnis 2014 – Zeit, dass sich ´was tut!

03.08.2015

Zusammensetzung der Ausgaben

Bochum: Die BKK vor Ort hat Bilanz gezogen. Das Jahr 2014 ging mit einem erwarteten Fehlbetrag von rund 32 Millionen Euro zu Ende. Während die Einnahmen der Kasse – vornehmlich Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds – im Vergleich zum Vorjahr um 2,7 Prozent stiegen, nahmen die Leistungsausgaben um 6,7 Prozent zu. Insgesamt überstiegen die Ausgaben der Kasse die Einnahmen um 42 Euro je Versichertem. Das Vermögen der BKK vor Ort ging auf 95,5 Millionen Euro zurück.


„Der Vermögensabbau in 2014 war geplant“, erklärt Reinhard Brücker, Vorstandsvorsitzender der BKK vor Ort. „Gleichzeitig haben wir 2014 die Zusatzleistungen ausgebaut. Damit haben wir unsere Versicherten an der guten Finanzlage der Kasse beteiligt. Für die Zukunft versprechen wir unseren Versicherten die Fortführung unserer Zusatzleistungen, auch wenn der Druck weiter zunehmen wird.“

Der größte Ausgabenbereich mit einem Anteil von über 34 Prozent ist wie immer der Krankenhausbereich. Ausgaben für ärztliche Behandlung und Arzneimittelausgaben sind mit 15,9 bzw. 16,0 Prozent nahezu gleich. Der Anteil für Krankengeld liegt mit 6,3 Prozent unverändert hoch.

In nahezu allen Leistungsbereichen lagen die Ausgabensteigerungen über dem Bundesdurchschnitt. Dramatisch hierbei der Krankenhausbereich mit einer Steigerung um  4,7 Prozent und die Arztkosten mit einem Plus von 4,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Verwaltungskosten sanken 2014 um 0,8 Prozent.

„Wir beklagen seit Jahren die ungerechte Verteilsystematik des Gesundheitsfonds. Diese ist dem Gesetzgeber bekannt, doch zum Handeln bringt ihn diese Erkenntnis kaum“, stellt Reinhard Brücker erneut fest. „Ein großer Teil unserer Ausgaben wird nicht sachgerecht ausgeglichen. Für Alte und Kranke steht weiterhin zu wenig Geld zur Verfügung, für Versicherte in Großstädten und überversorgten Regionen wie dem Ruhrgebiet gibt es immer noch keinen regionalen Ausgleich und beim Krankengeld bleiben die tatsächlichen Ausgaben der Kasse nahezu unberücksichtigt.“

Über die BKK vor Ort:
Die BKK vor Ort betreut mit etwa 1.500 Mitarbeitern bundesweit an über 70 Standorten rund 780.000 Versicherte und ca. 110.000 Firmenkunden, Vertragspartner und Leistungserbringer. Damit ist sie eine der größten Krankenkassen in Deutschland.
Sitz der BKK vor Ort ist Bochum in Nordrhein-Westfalen.

Für Pressekontakte:
BKK vor Ort
Dietrich Hilje
Universitätsstr. 43, 44789 Bochum
Telefon 0234 479-2717, Mobil 0172 3864318
Dietrich.Hilje@spam protectbkkvorort.de
www.bkkvorort.de/presse/

Jetzt Mitglied werden

zum Online-Beitritt

Service-Center Suche

Für Pressekontakte

Monika Hille
Telefon: 0234 4792709
Mobil: 0171 8605975
monika.hille@viactiv.de

Georg Stamelos
Telefon: 0234 4792158
Mobil: 0152 22577157
georg.stamelos@viactiv.de

VIACTIV Krankenkasse
Universitätsstraße 43
44789 Bochum