Heiß-laufen im Sommer

31.05.2017

© kieferpix _ 519369740 _ Thinkstock

Bochum: Laufen ist keine Frage des Wetters, sondern der Einstellung. Wer keine Ausreden sucht, um nicht zu laufen, der wird auch bei Sommerhitze regelmäßig seine Strecke absolvieren und Spaß daran haben. Dennoch, große Hitze ist auch für erfahrene Läufer eine Spaßbremse.


Ein paar einfache Tipps können sie wieder lösen.

  • Trinken ist das A+O. Unabhängig vom Laufprogramm ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr für die Gesundheit notwendig – mindestens zwei Liter sollen es täglich sein. Vor dem Laufen sollte man noch etwas zulegen. Aber nicht zu viel – denn mit einem Wasserbauch läuft es sich nicht gut. Wer längere Strecken läuft, sollte besser eine Trinkflasche zum Nachlegen bei sich tragen. Kohlensäurehaltige Getränke sind vor dem Laufen nicht zu empfehlen, besser geeignet sind stilles Wasser oder leichte Schorlen. Beim schweißtreibenden Lauf gehen auch Mineralien verloren; spätestens also nach dem Lauf den Haushalt zum Beispiel durch isotonische Getränke wieder auffüllen.
  • Ob luftige Laufkleidung oder enge ist keine Frage des guten Geschmacks. Entscheidend ist der Wohlfühlfaktor gerade bei großer Hitze, starker Sonneneinstrahlung und viel Schweiß. Zur Kleidung sollte auch eine Kappe gehören, die den Kopf vor der heißen Sonne schützt.
  • Sonnenschutz ist auch sonst ein absolutes Muss, denn Lauf-Shirt und Hose bieten nur wenig Schutz gegen Sonnenstrahlen. Daher in jedem Fall ausreichend eincremen – darauf achten, dass der Lichtschutzfaktor für eine intensive Bestrahlung innerhalb der Laufzeit ausreicht und möglichst wasserfeste Präparate nutzen, die nicht beim Schwitzen den Bach hinuntergehen.
  • Uhrzeit und Strecke sollte man den Bedingungen anpassen. Statt am Mittag oder frühen Nachmittag lieber am Morgen auf die Strecke gehen, dann ist die Luft noch frisch und die Ozonwerte sind gering. Wenn das nicht geht, auf den Abend ausweichen.
    Statt auf der asphaltierten Strecke, die die Hitze noch verstärkt, den schattigen Wald vorziehen. Und nicht den Helden spielen – wem die Hitze zu sehr zusetzt, sollte seine Laufstrecke reduzieren. Und: man kommt auch im Schritttempo an´s Ziel. Wenn es durch Schwindel oder Übelkeit ganz heftig wird, sollte man sich für eine ordentliche Pause und gegebenenfalls Abbruch und eine Mitfahrgelegenheit nicht zu schade sein.
  • Laufen soll grundsätzlich Spaß machen. Wenn der Spaß aber wegen der Hitze ausfällt, wie wäre es da mit einem Alternativprogramm, zum Beispiel ein Besuch im Freibad. Der ist auch gesundheitsfördernd, wenn man seine Bahnen zieht, und ist bei großer Hitze sicher erfrischend.

Mehr zum Thema Sport und Gesundheit unter www.viactiv.de oder der kostenlosen Servicenummer 0800 1405541 22098

Über die VIACTIV Krankenkasse:
Die VIACTIV betreut mit etwa 1.500 Mitarbeitern bundesweit an über 60 Standorten ca. 730.000 Versicherte und 110.000 Firmenkunden, Vertragspartner und Leistungserbringer. Damit ist sie eine der größten Krankenkassen in Deutschland. Hauptsitz ist Bochum (NRW).
VIACTIV ist hervorgegangen aus Fusionen der Betriebskrankenkassen namhafter Betriebe: u.a. Krupp, Mannesmann, Opel, Dräger, Evonik, LWL, Werften in Rostock und Wismar.

Downloads

Jetzt Mitglied werden

zum Online-Beitritt

Service-Center Suche

Für Pressekontakte

Monika Hille
Telefon: 0234 4792709
Mobil: 0171 8605975
monika.hille@viactiv.de

Dietrich Hilje
Telefon: 0234 4792717
Mobil: 0172 3864318
dietrich.hilje@viactiv.de

VIACTIV Krankenkasse
Universitätsstraße 43
44789 Bochum