Chronisch krank? Schwanger? Höheres Alter?

Asthmaspray
Schwangerschaft
Im höheren Alter am Strand

Wo soll es denn hingehen? Möchten Sie etwas Bestimmtes im Urlaub sehen oder erleben? Wie wird es dort sein? Und vor allem: Macht Ihre Gesundheit das alles mit?

Gerade für chronisch Kranke, Schwangere und ältere Menschen können Reisen zu wahren Abenteuern werden. Damit auch für sie in fernen oder nahen Ländern alles gut geht, haben wir hier wertvollen Rat und viele Tipps zusammengestellt.

Asthmaspray

Wenn Sie unter einer chronischen Krankheit leiden, stellt sich häufig die Frage, ob Sie überhaupt verreisen dürfen. Um wirklich sicherzugehen, sollten Sie vor jeder geplanten Reise ein ausführliches Gespräch mit Ihrem Arzt führen.

Stellen Sie des Weiteren sicher, dass in dem gewünschten Reiseland die ärztliche Versorgung gewährleistet ist und achten Sie darauf, dass Sie genügend erforderliche Medikamente mit sich führen.

Bei Betäubungsmitteln benötigen Sie je nach Reiseland eine Bescheinigung Ihres behandelnden Arztes und gegebenenfalls eine Beglaubigung der obersten Landesgesundheitsbehörde über die medizinische Notwendigkeit. Weitere Informationen dazu erhalten Sie beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM – www.bfarm.de)

Achtung: Manche Medikamente müssen zwar ständig gekühlt werden. Im Frachtraum eines Flugzeugs wird es jedoch bis zu minus 40 °C kalt – das hält nicht jedes Medikament, wie zum Beispiel Insulin, aus. Packen Sie kälteempfindliche Arzneimittel also auf jeden Fall ins Handgepäck.

Schwangerschaft

Gehören Sie zu den Menschen, die der Meinung sind, dass man als Schwangere nicht reisen sollte? Natürlich, ferne Länder, stressige Langstreckenflüge, Hitze, ungewohntes Essen und fragwürdige Hygienebedingungen bergen viele Risiken für Mutter und Kind. Insbesondere während der ersten drei bis vier Schwangerschaftsmonate und in den letzten Wochen kurz vor der Geburt sollten Sie sich keinen klimatischen und erhöhten körperlichen Belastungen aussetzen. Am häufigsten stellt sich aber die Frage, wie man letztendlich reisen soll. Bus, Flugzeug oder doch lieber den eigenen PKW? Wann besteht welches Risiko?

Die VIACTIV hat einige Tipps zusammengestellt, mit denen Sie einen entspannten und risikofreien Urlaub verbringen können. Dennoch sollten Sie vor der Reise alles gut planen, Rücksprache mit Ihrem Frauenarzt halten und sich Gedanken über das richtige Ziel und das optimale Transportmittel machen.

Flugreisen:
Bei einer normal verlaufenden Schwangerschaft ist ein Urlaub per Flugzeug kein Problem. Der Gefahr einer Reisethrombose kann entgegengewirkt werden, indem man regelmäßig auf und ab geht, ausreichend Wasser trinkt oder spezielle Strümpfe trägt.

Achtung: Manche Fluggesellschaften verlangen zum Ende der Schwangerschaft ein ärztliches Attest.

Mehr Flugtipps für Schwangere:

  • nicht ohne eine Reiserücktrittsversicherung und eine Auslandskrankenversicherung fliegen
  • prüfen, ob die Versicherung die Kosten für eine Schwangerschaft oder Geburt im Ausland übernimmt
  • nicht hungern, eventuell beim Flugpersonal um einen Snack bitten, um Übelkeit zu vermeiden
  • Sitzplätze am Mittelgang oder in der ersten Reihe buchen für genug Beinfreiheit
  • Sitzplätze in der Nähe der Toiletten buchen
  • während des Fluges Kompressionsstrümpfe Klasse 1 oder 2 tragen (noch vor dem Aufstehen im Bett anziehen und während des ganzen Fluges tragen)
  • bequeme Schuhe tragen, aber nicht ausziehen (die Füße schwellen während des Fluges an, danach passen die Schuhe vielleicht nicht mehr)
  • nur fliegen, wenn eine gute medizinische Versorgung am Zielort gewährleistet ist
  • immer den Mutterpass mitnehmen, am besten mit einer Kopie


Reise mit dem PKW:
Langes Sitzen kann geschwollene Füße und Knöchel sowie Beinkrämpfe verursachen. Sollten Sie mit dem Auto fahren, machen Sie spätestens alle 90 Minuten eine Pause, um sich zu strecken und ein wenig umherzulaufen.

Mit wachsendem Bauch ist es wichtig, den Sicherheitsgurt richtig anzulegen – er darf auf keinen Fall quer über Ihren Bauch verlaufen! Schieben Sie ihn also so weit wie möglich nach unten – dann besteht kein Risiko, dass Ihr Baby verletzt wird.

Bitte bedenken Sie: Langes Autofahren ist für Schwangere aber generell sehr anstrengend, Blutdruck und Stresshormone steigen schneller an und belasten somit auch das Baby.

Reisen mit der Bahn:
Eine Fahrt mit dem Zug gehört sicherlich zu den entspannten Arten zu verreisen. Die Sitze sind bequem, die Züge meist klimatisiert und Sie können sich frei bewegen. Reservieren Sie früh genug einen Sitzplatz. Nach Möglichkeit am Rand, damit Sie – ähnlich wie bei den Flugreisen – im Gang auf und ab gehen können.

Im höheren Alter am Strand

Ob Ihr Urlaub ein voller Erfolg wird, entscheidet sich meist bereits mit der Wahl des Reiseziels, der Reisezeit und der Art der Reise. Sie sollten Ihre Gesundheit dabei in den Vordergrund stellen. Meiden Sie Extreme, zum Beispiel Reiseziele mit extremen Temperaturunterschieden oder sehr lange Flüge.

Sie sollten möglichst nicht während der Schulferien reisen. Denn sonst müssen Sie Gedränge und lange Wartezeiten beim Einchecken am Flughafen, an der Gepäckausgabe oder am Bahnhof in Kauf nehmen. Ebenfalls sinnvoll, wenn Sie zügig einchecken wollen: Fliegen Sie möglichst nicht zu den Stoßzeiten. Am angenehmsten ist es, am späten Vormittag zu fliegen, denn dann bleibt Ihnen Zeit für letzte Handgriffe in Ihrer Wohnung und für die Anfahrt zum Flughafen.

Um wirklich sicherzugehen, ist es sinnvoll vorab ein Gespräch mit Ihrem behandelnden Arzt zu führen. Hierbei sollte es insbesondere um die Art des Verkehrsmittels, notwendige Impfungen und das Vorhandensein einer ausreichenden Medikamentenmenge gehen.

Achtung: Achten Sie darauf, dass Sie genügend Sonnenschutz auftragen, denn die Sonne ist für Senioren eine größere Gesundheitsgefahr als für jüngere Menschen.