Individuelle Gesundheitsleistungen

Es gibt medizinische Leistungen, die von den Krankenkassen nicht bezahlt werden dürfen. Sie werden „Individuelle Gesundheits-Leistungen“ kurz: IGeL genannt. Dazu gehören zum Beispiel weitergehende Untersuchungen zur Früherkennung, einige kosmetische Operationen und die medizinische Beratung vor Fernreisen.

Sie alle haben eines gemeinsam: Patienten müssen für diese Leistungen grundsätzlich selbst zahlen. Dabei ist es gleichgültig, ob der Arzt die Leistungen vorschlägt oder ob der Patient sie selbst wünscht.

Der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V. hat zum Thema IGeL ein Informationsblatt herausgeben. Dies erhalten Sie im Internet unter: www.mds-ev.de/VV_IGeL.htm 

Gesundheitsleistungen auf dem Prüfstand

Ab sofort können sich Versicherte über Nutzen und Schaden von Individuellen Gesundheitsleistungen in einem eigenen Internetportal informieren. Unter www.igel-monitor.de erhalten Sie wissenschaftlich fundierte Bewertungen zu sogenannten Selbstzahlerleistungen. Entwickelt wurde die nicht-kommerzielle Internetplattform vom Medizinischen Dienst des GKV-Spitzenverbandes (MDS). 

Jetzt Mitglied werden

zum Online-Beitritt

Service-Center Suche