VIACTIV setzt auf Premium-Leistungen!

Studien zeigen: In der Wertetabelle der Deutschen liegt die Gesundheit an erster Stelle. Dem trägt die VIACTIV Krankenkasse Rechnung. Das Leistungsvolumen bleibt unangetastet, es bewegt sich im Premiumbereich. Das haben Verbrauchertests mehrfach bewiesen. Versichertenservice und Leistungsumfang der VIACTIV werden regelmäßig von namhaften Instituten ausgezeichnet - etwa durch die Service-Value GmbH, die Stiftung Warentest oder zuletzt durch n-TV mit der Verleihung des "Deutschen Fairnesspreis 2017".

VIACTIV-Mitglieder profitieren weiterhin von einem uneingeschränkten Gesundheitsschutz auf höchstem Niveau, von kompetenter Beratung in medizinischen Fragen und von Sport- und Vorsorgeangeboten nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Weil für uns Leistung zählt, unterstützen wir Versicherte auch in Zukunft ganz nach ihren persönlichen Bedürfnissen - mit Zuschüssen für viele wichtige Zusatzleistungen und alternative Heilverfahren. So bezuschussen wir die professionelle Zahnreinigung und sportmedizinische Vorsorge, fördern die sanfte Behandlung mit Osteopathie, übernehmen die Kosten für zertifizierte Sport- und Gesundheitskurse und unterstützen eine aktive und gesunde Lebensweise mit attraktiven Bonusprogrammen für Erwachsene und Kinder.

Haben Sie Fragen?

In der folgenden Übersicht haben wir für jeden Personenkreis die wichtigsten Infos zu den Beitragssätzen zusammengestellt. Bei weiteren Fragen oder Unklarheiten rufen Sie uns bitte einfach unter 0800 222 1211 an oder nutzen unseren kostenlosen Rückrufservice.

Selbstverständlich beraten wir Sie jederzeit auch gerne persönlich in einem unserer Servicecenter in Ihrer Nähe. Wir freuen uns auf Sie!

Der Beitragssatz zur Krankenversicherung setzt sich aus dem kassenübergreifend geltenden allgemeinen Beitragssatz und einem kassenindividuellen Zusatzbeitrag zusammen.

Bei uns liegt dieser Zusatzbeitrag bei 1,7 Prozent. Ihr Beitragssatz beträgt also insgesamt 16,3 Prozent.

Davon übernimmt Ihr Arbeitgeber (oder Rentenversicherungsträger) in jedem Fall 7,3 Prozent- nämlich die Hälfte des allgemeinen Beitragssatzes. Der Zusatzbeitrag wird prozentual nach Ihrem Einkommen berechnet.

Die aktuellen Bemessungsgrenzen finden Sie hier.

Da der gesetzlich festgelegte Beitragssatz bei nur wenigen Kassen ausreicht, um die Kosten zu decken, müssen die meisten Kassen einen Zusatzbeitrag nehmen.

Auch in Zukunft will und wird die VIACTIV ihren Versicherten weiterhin einen besonderen Mehrwert und individuelle Leistungen anbieten und keine Leistungen kürzen.

Unser Anspruch ist es, unseren Versicherten weiterhin einen ganz besonderen Mehrwert und einen individuellen Gesundheitsschutz zu bieten. Deshalb haben wir uns bewusst dazu entschieden, keine einzige Leistung zu kürzen oder zu streichen. Die meisten anderen Kassen haben bereits wichtige Angebote - wie professionelle Zahnreinigung oder Osteopathie - ganz erheblich eingeschränkt.

Wir garantieren Ihnen eine höchstmögliche Versorgungsqualität.

Wir haben unseren Beitragssatz so gestaltet, dass wir langfristig und zuverlässig planen können.

Einen ganz besonders negativen Einfluss auf unsere Haushaltslage hat die unangemessene Verteilung der Gelder aus dem Gesundheitsfonds. Wir gehören zu den Kassen, die deutlich mehr Beiträge in diesen Fonds zahlen - als wir wieder zurückbekommen. Die VIACTIV wird sich auch in diesem Jahr weiter dafür stark machen, dass jede Kasse angemessene Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds erhält.

Grundsätzlich tragen die Arbeitnehmer den Zusatzbeitrag allein.

Es gibt jedoch einige Ausnahmen: zum Beispiel bei Auszubildenden (bis 325 Euro/Monat), behinderten Menschen in Werkstätten oder Personen in Einrichtungen der Jugendhilfe trägt der Arbeitgeber oder die Einrichtung den Zusatzbeitrag allein.

Bestimmte Personen, deren Beiträge von Dritten getragen werden (etwa bei Empfängern von ALG II), zahlen keinen kassenindividuellen Zusatzbeitrag. Erhoben wird stattdessen ein durchschnittlicher Zusatzbeitrag, der komplett von den unterstützenden Einrichtungen (wie der Agentur für Arbeit) übernommen wird.

Ein Expertengremium schätzt jedes Jahr bis zum 15. Oktober die Höhe der voraussichtlichen Ausgaben der Krankenkassen und die Einnahmen des Gesundheitsfonds für das folgende Kalenderjahr. Auf dieser Grundlage legt das Bundesministerium für Gesundheit den durchschnittlichen Zusatzbeitragssatz fest. Er wird jeweils bis zum 1. November bekannt gegeben und gilt für das komplette folgende Kalenderjahr. Der amtlich festgesetzte durchschnittliche Zusatzbeitragssatz für das Jahr 2018 beträgt 1,0 Prozent.

Für versicherungspflichtige Rentner und Versorgungsbezieher wird eine Erhebung oder Änderung des Zusatzbeitragssatzes immer erst nach zwei Monaten wirksam. Der Zeitversatz gilt nur für versicherungspflichtige Rentner und nicht für freiwillige Mitglieder.

Der Zusatzbeitrag gehört zum Krankenversicherungsbeitrag und damit auch zu den steuerlich abzugsfähigen Aufwendungen.

Personenkreis Zusatzbeitrag Hinweis zur Beitragszahlung
Arbeitnehmer und Auszubildende kassenindividueller Zusatzbeitrag das Mitglied trägt den Zusatzbeitrag allein, der Arbeitgeber leitet den Zusatzbeitrag mit den übrigen Beiträgen an die Krankenkasse weiter
Auszubildende (Einkommen bis 325 Euro/Monat) durchschnittlicher Zusatzbeitrag der Arbeitgeber trägt den Zusatzbeitrag allein und leitet ihn an die Krankenkasse weiter
Arbeitslosengeld I kassenindividueller Zusatzbeitrag die Agentur für Arbeit trägt den Zusatzbeitrag allein und leitet diesen direkt an den Gesundheitsfonds weiter
Arbeitslosengeld II durchschnittlicher Zusatzbeitrag die Job-Center tragen den Zusatzbeitrag allein und leiten diesen direkt an den Gesundheitsfonds weiter
Rentner kassenindividueller Zusatzbeitrag das Mitglied trägt den Zusatzbeitrag allein, die Rentenversicherungsträger leiten diesen direkt an den Gesundheitsfonds weiter
Versorgungsempfänger kassenindividueller Zusatzbeitrag das Mitglied trägt den Zusatzbeitrag allein, die Zahlstellen leiten diesen an die Krankenkasse weiter
Rentenantragsteller (beitragsfrei) kein Zusatzbeitrag beitragsfreie Rentenantragsteller bleiben auch weiterhin beitragsfrei
Rentenantragsteller (beitragspflichtig) kassenindividueller Zusatzbeitrag das Mitglied trägt den Zusatzbeitrag allein und leitet diesen zusammen mit den übrigen Beiträgen an die Krankenkasse weiter
Selbstzahler (beispielsweise freiwillige Mitglieder) kassenindividueller Zusatzbeitrag das Mitglied trägt den Zusatzbeitrag allein und leitet diesen zusammen mit den übrigen Beiträgen an die Krankenkasse weiter
Studenten kassenindividueller Zusatzbeitrag das Mitglied trägt den Zusatzbeitrag allein und leitet diesen zusammen mit den übrigen Beiträgen an die Krankenkasse weiter
Künstler und Publizisten kassenindividueller Zusatzbeitrag die Künstlersozialkasse zahlt den Zusatzbeitrag zusammen mit den übrigen Beiträgen an den Gesundheitsfonds und rechnet die gezahlten Beiträge hinterher mit den Künstlern/Publizisten ab
Kranken-, Mutterschafts-, Eltern- oder Betreuungsgeld kein Zusatzbeitrag diese Entgeltersatzleistungen sind in der Krankenversicherung beitragsfrei
Pflegeunterstützungsgeld kassenindividueller Zusatzbeitrag die Plegekasse trägt den Zusatzbeitrag allein
Verletzten-, Versorgungskranken- oder Übergangsgeld durchschnittlicher Zusatzbeitrag die Renten- bzw. Unfallversicherungsträger übernehmen den Zusatzbeitrag und leiten diesen an die Krankenkasse weiter
Personen in Einrichtungen der Jugendhilfe durchschnittlicher Zusatzbeitrag der Träger der Einrichtung übernimmt den Zusatzbeitrag und leitet diesen an die Krankenkasse weiter
Teilnehmer an Freiwilligendiensten durchschnittlicher Zusatzbeitrag der Arbeitgeber übernimmt den Zusatzbeitrag und leitet diesen an die Krankenkasse weiter
Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben durchschnittlicher Zusatzbeitrag der Rehabilitationsträger übernimmt den Zusatzbeitrag und leitet diesen an die Krankenkasse weiter
Behinderte Menschen (Einkommen bis 581 Euro/Monat) durchschnittlicher Zusatzbeitrag der Rehabilitationsträger übernimmt den Zusatzbeitrag und leitet diesen an die Krankenkasse weiter
Behinderte Menschen (Einkommen über 581 Euro/Monat) kassenindividueller Zusatzbeitrag der Arbeitgeber übernimmt den Zusatzbeitrag und leitet diesen an die Krankenkasse weiter

Jetzt Mitglied werden

zum Online-Beitritt

Service-Center Suche