Kurzzeitpflege nach §39c SGB V

Insbesondere nach einem Krankenhausaufenthalt wurde mit einem speziellen Kurzzeitpflegeanspruch ein vollständig neuer Leistungsanspruch in der gesetzlichen Krankenversicherung geschaffen. Somit kann auch ohne Pflegegrad oder mit Pflegegrad 1 ein Anspruch auf Kurzzeitpflege bestehen.

Leistungsvoraussetzung ist insbesondere, dass ambulante Leistungen der häuslichen Krankenpflege nicht ausreichen.

Bis zu acht Wochen im Kalenderjahr übernehmen wir die notwendigen pflegebedingten Aufwendungen in stationären Kurzzeitpflegeeinrichtungen, die dort anfallenden Kosten der sozialen Betreuung sowie die Aufwendungen für Leistungen der medizinischen Behandlungspflege, maximal 1.612 Euro.

Über die Notwendigkeit der Kurzzeitpflege benötigen wir eine Verordnung des behandelnden Arztes.

Jetzt Mitglied werden

zum Online-Beitritt

Service-Center Suche