Verhinderungspflege

Wenn die Pflegeperson Urlaub macht oder aus sonstigen Gründen verhindert ist, übernehmen wir die Kosten einer Ersatzpflegekraft. Einzige Bedingung: Vor der erstmaligen Inanspruchnahme muss die Pflegeperson den Pflegebedürftigen mindestens sechs Monate zu Hause gepflegt haben. Die Ersatzpflege kann durch eine Privatperson, die nicht mit dem Pflegebedürftigen in einem Haushalt lebt, oder einen Pflegedienst sichergestellt werden. Wenn die Ersatzpflege von Verwandten oder Verschwägerten bis zum 2.Grad, oder von Personen, die mit dem Pflegebedürftigen in einem gemeinsamen Haushalt leben durchgeführt wird, zahlen wir das 1,5 fache des monatlichen Pflegegeldes. Außerdem ist die Aufnahme in eine Einrichtung der Verhinderungspflege möglich. Der Anspruch besteht für bis zu 42 Tage im Kalenderjahr. Es gilt aber ein festgeschriebener Höchstbetrag von 1.612 Euro. Dieser Leistungsbetrag kann um bis zu 806 Euro aus nicht in Anspruch genommenen Mitteln der Kurzzeitpflege, also auf maximal 2.418 Euro, erhöht werden.

Die Hälfte des bisher bezogenen Pflegegeldes wird für die gesamte Dauer der Verhinderungspflege weitergezahlt.

Jetzt Mitglied werden

zum Online-Beitritt

Service-Center Suche