Heilmittel im Ausland

Heilmittelanwendungen, die auf Grundlage einer deutschen ärztlichen Heilmittelverordnung innerhalb der EU in Anspruch genommen werden, können grundsätzlich ohne vorherige Genehmigung durch die VIACTIV anteilig erstattet werden. Wir bezuschussen auch vereinzelte Heilmittel, die aufgrund einer akut notwendigen Behandlung verordnet werden.

Ihr behandelnder Arzt in Deutschland stellt Ihnen ein Rezept für sechs Massagen aus und diese lassen Sie in Spanien durchführen. Im Anschluss an den Spanienurlaub reichen Sie die Rechnung für die Massagen mit dem Rezept bei der VIACTIV ein. Die Massagen können max. in Höhe der deutschen Sätze von uns bezuschusst werden. Von dem Erstattungsbetrag müssen wir 6,7%, mindestens 3,50 Euro, maximal 50,00 Euro für Verwaltungskosten abziehen.

Oder: Sie sind in Italien und bekommen plötzlich Rückenschmerzen. Sie suchen einen Arzt auf und dieser verschreibt Ihnen sechsmal Krankengymnastik. Wenn Sie die Leistungen privat bezahlen mussten, können Sie uns die Rechnungen zur anteiligen Kostenübernahme im Anschluss an Ihren Urlaub einreichen.

Sollten aber mehrere Heilmittel während des Auslandsaufenthalts in häufiger Anzahl genommen werden, entspricht dies in der Regel dem Charakter einer medizinischen Vorsorgeleistung. Dies gilt auch, wenn für einige der Heilmittel eine deutsche Verordnung vorliegt.

Sie fahren nach Polen und erhalten dort während Ihres Aufenthalts sechs Massagen, siebenmal Krankengymnastik und vier Fangopackungen. Hierbei handelt es sich nicht mehr um eine Akutversorgung. Eine Kostenbeteiligung durch die VIACTIV kann nicht erfolgen.

Oder: Sie buchen einen Urlaub inklusive "Kurpaket" in Tschechien. Auch hier kann ohne vorherige Bewilligung durch die VIACTIV keine Kostenbeteiligung erfolgen.

Für medizinische Vorsorgeleistungen im Ausland gelten dieselben Bedingungen wie für eine medizinische Vorsorgeleistung in Deutschland:

Im Vorfeld muss ein Antrag bei der VIACTIV gestellt werden.

Wenn die Maßnahme bewilligt wurde, steht einer Kostenbeteiligung an der Vorsorgemaßnahme inklusive eines Zuschusses von 13,00 Euro pro Tag nichts mehr im Wege. Sollten Sie ohne Bewilligung einen Kururlaub mit Anwendungen im Ausland durchführen, so können wir uns an den Kosten leider nicht beteiligen.

Jetzt Mitglied werden

zum Online-Beitritt

Service-Center Suche