Auslandsaufenthalt für längere Zeit – Auslandsrecht

Sie möchten für längere Zeit oder sogar auf Dauer ins Ausland gehen? Dann müssen Sie einige gesetzliche Regelungen beachten und bürokratische Hürden meistern.

Bei auftretenden Fragen und bei der Bewältigung von Problemen stehen wir Ihnen gerne mit unserem Fachwissen zur Seite. Dabei ist jedoch immer der konkrete Einzelfall zu prüfen – an dieser Stelle können wir darum nur einige allgemeine Hinweise geben. Unsere Bitte ist daher: 

Rufen Sie uns an! Schildern Sie uns Ihre individuelle Situation! Wir beraten Sie gerne!

Birnbach, Anke Tel.-Nr. 0203 66880-3299
Gossens, Nicole Tel.-Nr. 0203 66880-3356
Kempken, Nadine Tel.-Nr. 0203 66880-1911
Lindenmann, Friedrich Tel.-Nr. 07623 7924-3052

Allgemeine Informationen

Grundsätzlich ruhen alle Leistungsansprüche gegenüber einem deutschen gesetzlichen Sozialversicherungsträger, wenn und solange sich Versicherte vorübergehend oder ständig außerhalb der Bundesrepublik Deutschland aufhalten. 

Durch diverse „Sozialversicherungsabkommen“ mit einzelnen Staaten oder Staatengemeinschaften sind Regelungen für den Eintritt eines Versicherungsfalles getroffen worden. Diese regeln den Leistungsumfang bei vorübergehendem und ständigem Aufenthalt in diesen Staaten. Wenn Sie Ihren ständigen Wohnsitz („Lebensmittelpunkt“) als Rentner von Deutschland ins Ausland verlegen wollen, finden Sie dazu erste Hinweise im Merkblatt der DVKA Meine Krankenversicherung bei Wohnort im Ausland: https://www.dvka.de/de/versicherte/rentner/rentner.html.

 Für weitere Fragen hierzu stehen Ihnen unsere eingangs genannten Fachberater gerne zur Verfügung.  

Begriffserklärungen: Was bedeutet der Begriff ...

Einen ständigen Wohnsitz in Deutschland hat z.B. jemand,

  • der beim Einwohnermeldeamt gemeldet ist
  • der in Deutschland eine Wohnung oder ein Haus hat, für die/das er regelmäßige Abgaben (Gas-, Wasser-, Heizung-, Stromkosten) zahlt,
  • der in Deutschland steuerpflichtig ist

Ein Auslandsaufenthalt ist vorübergehend,

  • wenn der Versicherte vorher seinen gewöhnlichen Aufenthalt / ständigen Wohnsitz in Deutschland hatte
  • wenn der Lebensmittelpunkt in Deutschland bleibt und die Absicht besteht, hierher innerhalb eines absehbaren Zeitraums zurückzukehren
  • wenn der Auslandsaufenthalt von vornherein zeitlich begrenzt ist.

Einen gewöhnlichen Auslandsaufenthalt hat jemand,

  • wenn sich sein Lebensmittelpunkt außerhalb der Bundesrepublik Deutschland befindet
  • wenn er seinen Wohnsitz im Ausland hat, mit der Absicht dauerhaft dort zu bleiben; kurzzeitige Besuche in Deutschland sind nicht ausgeschlossen

Seinen Lebensmittelpunkt hat jemand an dem Ort, an dem er sich

  • tatsächlich, und zwar nicht nur vorübergehend (z.B. besuchsweise) aufhält
  • Lebensmittelpunkt ist der Ort, zu dem die stärkeren beruflichen, familiären und sozialen Bindungen bestehen als zu jedem anderen Ort.

Unter „Wohnstaat“ ist das Land / der Staat zu verstehen, wo sich der dauerhafte Aufenthalt bzw. Wohnsitz befindet.

Diese Begriffserklärungen sind nicht abschließend und vollständig. Auch hierzu bieten wir Ihnen gerne ein persönliches Beratungsgespräch an!

Jetzt Mitglied werden

zum Online-Beitritt

Service-Center Suche