Table of Contents Table of Contents
Previous Page  4 / 68 Next Page
Basic version Information
Show Menu
Previous Page 4 / 68 Next Page
Page Background

Alles noch okay?

Sicher, seelische Aufs und Abs kennen wir

alle; es ist normal, dass es jedem und jeder

von uns einmal hervorragend und bald

darauf wirklich schlecht geht. Und meis-

tens kommt man sogar auch mit einem

richtigen Tief, einer Krise im Leben, klar:

Man spricht mit Freunden, Partner(in),

Verwandten oder wendet sich an Be-

ratungsstellen (finden sich schnell im

Internet). Von manchen bekommt man

hilfreiche Tipps gegen ein Problem, und

irgendwann findet man auch wieder zu

seinem inneren Gleichgewicht zurück.

Aber manchmal reichen die Gespräche

mit vertrauten Menschen einfach nicht

aus, und auch der Besuch bei erfahre-

neren Beratern nützt nichts, denn die

Gespräche und die sonst hilfreichen

Ratschläge können auf einmal auch nichts

mehr gegen die Angst, das Herzrasen oder

die unendliche Traurigkeit ausrichten.

Wirklich helfen könnte womöglich eine

Psychotherapie. Aber wie findet man raus,

ob das überhaupt nötig oder sinnvoll ist?

Außerdem hat manchmal die eigene

innere Stimme etwas dagegen, dass man

sich professionelle Hilfe holt. Sie sagt in

etwa: „Nötig? Ach was, ich krieg das noch

in den Griff. Irgendwann ...“ Oder: „Eine

Psychotherapie soll sinnvoll sein? Ach, mir

kann doch sowieso keiner helfen!“ Aber

diese inneren Stimmen haben eben auch

nicht immer recht!

Soll ich eine Therapie machen?

Oder: Ab wann sollte man eine Therapeu-

tin oder einen Therapeuten aufsuchen?

Wer nicht weiß, ob er oder sie für eine

Psychotherapie infrage kommt oder nicht,

kann sich folgende Fragen einmal selbst

stellen:

• Fühle ich mich ausgesprochen anders

als früher und habe ich auch keine Er-

klärung für diese starke Veränderung?

• Ist meine Stimmung häufig oder fast

immer gedrückt? Erscheint mir mein

Leben sinnlos? Empfinde ich mich stän-

dig oder zeitweise verstärkt als hilflos,

unfähig oder wertlos?

Foto: ©photocase.de/Delicate

Zurück ins Leben – trotz

Angst oder Depression

Das eigene Leben kann eine wirkliche Folter sein. Wer schon einmal

Angstzustände hatte, weiß, wovon die Rede ist. Genauso furchtbar

ist das Gefühl der völligen Sinnlosigkeit, wie es einen bei einer

Depression überfällt. Auch wenn diese Situationen wirklich ausweglos

ausschauen – Psychotherapie kann helfen. Wir sagen wie.

4

gesund sein