ORANGE 2-2013 - page 15

Anwendung eines Standardverfahrens
solche Erfolge erzielt wurden. Man hat,
so scheint es, das Virus daran gehindert,
sich in „schlafenden Zellen“ des Körpers
einzunisten. Das passiert sonst bei jeder
HIV-Infektion. Das Virus kann in diesen
Zellen lange überdauern, auch wenn
Medikamente die Vermehrung von HIV
unterbinden. Entfernen kann man HIV
aus diesen Zellen bisher nicht – darum
steigt die Viruslast wieder an, wenn man
die Therapie absetzt. Die Frage, die sich
die Forscher jetzt stellen, lautet also: Wie
können wir den Effekt, der bei dem Baby
eintrat, bei anderen Patienten ebenfalls
erreichen? Und wie können wir die
„Virusreservoirs“ leeren, wenn HIV sich
bereits eingenistet hat? Wenn das gelän-
ge, hätten wir die Heilung.
Holger Wicht
Steht die Möglichkeit einer kompletten
Heilung also kurz bevor?
Wann es so weit ist, kann heute niemand
seriös vorhersagen. Auch ob ein solches
Heilungsverfahren langwierig, kompliziert
oder gefährlich sein wird, lässt sich nicht
abschätzen. Was sich aber geändert hat:
Eine Heilung scheint heute möglich! Vor
10 Jahren hätten wir das niemals so gesagt.
Und auf Kongressen wird heute kaum
noch diskutiert, ob eine Heilung möglich
ist – sondern vor allem wie. Das ist großar-
tig! Wir brauchen jetzt eine Intensivierung
der Forschung, ohne bei der Prävention
nachzulassen. In Deutschland ist die For-
schung unterfinanziert – vielversprechen-
de Heilungsansätze werden darum nicht
so schnell erforscht, wie es möglich wäre.
gesund sein
15
1...,5,6,7,8,9,10,11,12,13,14 16,17,18,19,20,21,22,23,24,25,...68
Powered by FlippingBook