Table of Contents Table of Contents
Previous Page  59 / 68 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 59 / 68 Next Page
Page Background

weg sein

59

Und was beim Kauf der

Wanderschuhe?

Der Auswahl deiner Wanderschuhe solltest

du besondere Aufmerksamkeit schenken. Wenn du

unterwegs bist, ist es sehr wichtig, dass alles richtig sitzt –

sonst leidest du irgendwann fürchterlich. Achte also darauf,

dass du in den Schuhen keine unangenehmen Druckstellen oder

Reibungsflächen spürst. Außerdem müssen die Sohlen rutschfest und

die Knöchel geschützt sein. Es ist auch ratsam, die Schuhe eine halbe

Größe größer zu kaufen, denn deine Füße werden im Laufe der Wande-

rung anschwellen, und dann ist es gut, immer noch genug Platz in den

Tretern zu haben. Bevor du dich mit deinen neuen Schuhen auf große

Tour begibst, ist es außerdem sehr sinnvoll, sie auf kleineren Wegen

einzulaufen. Gerade Lederschuhe sind anfangs noch ziemlich steif, was

bei längeren Routen anstrengend werden kann. Preislich gibt es eine

große Spanne. Wenn du auf längere Sicht planst und die Schuhe

häufig nutzen möchtest, lohnt es sich durchaus, etwas mehr zu

investieren. Am besten lässt du dich hierzu im Fachhandel

beraten. Das i-Tüpfelchen für dein Fuß-Wohlbefinden

sind Wanderstrümpfe. Sie sind dicker als

normale Strümpfe und vermindern

Reibung.

Übernachtungen

Wenn du mehrere Tage

mit dem Rucksack unterwegs bist,

gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder

du kehrst abends in Unterkünften ein, oder

du zeltest. Man sollte sich vorher gut überlegen,

für welche Variante man sich entscheidet – und das

Wohlgefühl nicht unterschätzen, das aufkommen mag,

wenn man sich abends in ein richtiges Bett legen kann.

Aber auch das Zelten hat seine Reize. In vielen Län-

dern kommt das sogenannte „Jedermannsrecht“ zum

Einsatz, das dir erlaubt, unter Beachtung einiger

Bedingungen wild zu campen. Abenteuer pur!