ORANGE 1-2015
Table of Contents Table of Contents
Previous Page  57 / 68 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 57 / 68 Next Page
Page Background

57

weg sein

Welche Tour

ist die richtige für mich?

Dabei kommt es vor allem darauf

an, wie gut du im Training bist. Wenn

du eher ein Anfänger bist, solltest du dich

erst einmal an Tagestouren probieren. Fange am

besten mit einer etwas einfacheren Strecke an und

steigere nach und nach den Schwierigkeitsgrad. So

kannst du auch gut austesten, wo deine Grenzen lie-

gen. Häufig ist die Schwierigkeitsstufe einer Strecke

in Wanderführern angegeben. Wenn nicht: Achte

vor allem darauf, wie lang eine Etappe ist und

wie häufig und stark die Steigungen sind.

Wenn du schon geübter bist, kommt

auch eine mehrtägige Tour

in Frage.

Wo und

wann gehe ich wandern?

Das Schönste am Wandern ist: Du

brauchst gar nicht weit zu fahren, um Neues zu

entdecken und die Natur zu genießen – tolle Strecken

gibt es auch in deiner näheren Umgebung, und es macht

unglaublichen Spaß, diese zu entdecken. Für einen Wanderurlaub

mit dem Wunsch nach noch größerem Abstand gilt: Wenn du noch

kein alter Wanderhase bist, ist es gerade bei längeren Wanderungen rat-

sam, innerhalb von Europa dein Reiseziel zu suchen, denn die Vorausset-

zungen überzeugen: Wege für jedermann und ein gut ausgebautes Netz an

Unterkünften und Campingplätzen – alles ist sehr einfach zu organisieren.

Aber auch das entferntere Ausland hat landschaftlich für die erfahreneren

Wanderer viel zu bieten. Wenn dir dein Reiseziel klar ist, muss nur noch die

richtige Reisezeit gefunden werden. Willst du zum Beispiel auf Mallorca

wandern gehen, solltest du dies nicht für den Hochsommer planen –

den ganzen Tag unterwegs bei Sonne und Hitze hält keiner aus.