ORANGE 1-2014 - page 6

häufige Infektionskrankheiten könnten
ein deutlicher Hinweis sein, werden aber
oft anderen Faktoren zugeschrieben.
Es ist leider keine Seltenheit, dass Typ-2-
Diabetes erst diagnostiziert wird, wenn
der Betroffene an einer Folgeerschei-
nung des Diabetes, wie etwa Herzinfarkt
oder Schlaganfall, erkrankt.
Diabetes Typ 1 – gefährlich für jüngere
Personen!
Wesentlich weniger Menschen, ungefähr
5% der Diabetiker, erkranken an Diabe-
tes Typ 1. Man spricht hier von ‚absolu-
tem‘ Insulinmangel, denn im Gegensatz
zu Typ 2 produziert die Bauchspeichel-
drüse wenig oder gar kein Insulin. Die
Ursachen für die Erkrankung, die in je-
dem Lebensalter auftreten kann, jedoch
gehäuft in jüngeren Jahren, sind unklar.
Es handelt sich um eine sogenannte
Autoimmunerkrankung, denn die eigene
Körperabwehr zerstört die Beta-Zellen
der Bauchspeicheldrüse. Genetische
Faktoren spielen hier eine bisher nicht
klar erforschte Rolle, die Lebensführung
gar keine. Zur Behandlung müssen die
Betroffenen ihrem Körper lebenslang
Insulin zuführen, eine Heilung gibt es
bisher nicht.
Achtung!
Die Symptome von Diabetes Typ 1 setzen
meist plötzlich ein, innerhalb von Tagen
bis Wochen verlieren die Betroffenen
an Gewicht, leiden unter übermäßigem
Durst, Harndrang und Müdigkeit. Ihr
Blutzuckerspiegel steigt stark an, und
wird nicht schnell geholfen, drohen
Koma und schließlich Tod.
Foto: ©Arnd Drifte
gesund sein
6
1,2,3,4,5 7,8,9,10,11,12,13,14,15,16,...68
Powered by FlippingBook