ORANGE 1-2014 - page 49

Auch zu diesem Thema:
In der ORANGE-Ausgabe
02/2013 berichteten wir be-
reits über Foodsharing (Artikel
„Das kommt mir nicht in die
Tonne“, S.50 ff.) – ein weiteres,
spannendes Sharing-Konzept!
3
Meine Ernte
Du möchtest Deinen eige-
nen Gemüsegarten, hast aber zu
Hause keine Möglichkeit, diesen Traum
zu verwirklichen? Dann miete Dir doch
einfach einen und teile Dir einen Acker mit
Mitgärtner(inne)n. Und so geht’s: Über
findest Du Höfe, die mitmachen.
Wähle nun einfach einen Standort aus und buche
Dir eine Fläche zum Beackern. Das Säen und
Bepflanzen übernehmen die Bauern für Dich,
in rein ökologischer Bewirtschaftung. Die
Pflege übernimmst dann Du – und
natürlich die Ernte. Guten
Appetit!
Urbane Gärten
Über „Urban Gardening“
berichteten wir schon in der
ORANGE-Ausgabe 1/2012. Seinerzeit
konnte man hauptsächlich in Berlin, Ham-
burg und München städtisch gärtnern – die
Zeiten sind vorbei! Einen guten Überblick bietet
die Seite
,
auf der alle
Gemeinschaftsgärten deutschlandweit aufgeführt
sind. Waren 2012 noch knapp über 100 Projekte
vermerkt, liegt die Zahl jetzt bei 371. Mitma-
chen kann jeder, der will, und das völlig
kostenlos. Arbeit und Ernte wird
geteilt – genauso wie viele gute
Momente.
Zusammen ackern freut nicht nur
Euch – sondern auch die Umwelt.
ratsam
49
1...,39,40,41,42,43,44,45,46,47,48 50,51,52,53,54,55,56,57,58,59,...68
Powered by FlippingBook