ORANGE 1-2014 - page 4

Wörtlich übersetzt bedeutet Diabetes mellitus so viel wie „honigsüßer
Fluss“. Ein harmloser Name für eine Stoffwechselerkrankung, die
unter Umständen lebensbedrohlich sein kann. Wir treffen Christoph,
37, einen Grafikdesigner aus dem Ruhrgebiet und Typ-1-Diabetiker,
der uns seine Geschichte erzählt.
Diabetes – was ist das?
Die Beta-Zellen unserer Bauchspeichel-
drüse produzieren Insulin. Insulin ist
ein Hormon, das macht, dass der Zucker
im Blut in die Körperzellen abgegeben
werden kann. Zucker gelangt durch Nah-
rungsaufnahme in unser Blut, wo er, zu
Glukose verarbeitet, mit Hilfe von Insulin
in die Zellen gelangt. Die Zellen brau-
chen Glukose zur Energiegewinnung.
Produziert der menschliche Körper kein
Insulin, passieren zwei Dinge: Der Zu-
ckerspiegel im Blut steigt ständig an, und
gleichzeitig bekommen die Körperzellen
zu wenig Zucker. Die Folge ist ein Zustand
der Überzuckerung, Hyperglykämie.
Überzuckerung äußert sich in übermäßi-
gem Durst, Gewichtsabnahme, verstärk-
tem Harndrang, Übelkeit, später Bewusst-
seinstrübungen, schließlich Koma.
Diabetes Typ 2
Unter dem Begriff Diabetes mellitus
werden verschiedene Arten dieser Stoff-
Foto: ©Arnd Drifte
unterschätzte Gefahr für Jüngere
Diabetes –
4
gesund sein
1,2,3 5,6,7,8,9,10,11,12,13,14,...68
Powered by FlippingBook