ORANGE 1-2014 - page 16

Wenn Ralf morgens um 9.00 Uhr in
seinen Arbeitstag startet, steht als Erstes
die Kontrolle der Proberäume auf dem
Programm: Schlagzeug, Gitarrenverstär-
ker, Gesangsanlage – ist alles noch da und
funktionsfähig? Besonders Mikrofon- und
Verstärkerkabel verschwinden gern. Da-
mit die nächsten musikalischen Gäste, die
die insgesamt fünf Proberäume nutzen,
direkt loslegen können, macht Ralf jeden
morgen erst einmal diese „Inventur“.
Im Laufe des Tages findet dort dann der
musikalische Cross-over statt: von Hard
Rock über Funk, Jazz und Metal bis zu
klassischer Musik. Hier proben Hobby-
und Profimusiker – auch am hauseigenen
Flügel. Die Betreuung der angeglie-
derten Proberäume ist aber nur eine
Nebentätigkeit für Ralf. Sein eigentlicher
Arbeitsbereich ist der Verkaufsraum des
Musikhauses, in dem er derzeit seine
ORANGE-Jobinspektor
Ein Job in der „Musikindustrie“! Was sich
viele wünschen, wird für Ralf und André
zurzeit Realität. Die beiden machen eine
Ausbildung zum „Musikfachhändler“.
Ein Traumjob zwischen E-Gitarre und Block-
flötenschule?
Da ist Musik drin!
Ralf von seiner privaten „Saite“:
Als Musiker
der Gitarre verschrieben, konzentriert sich der
Oberhausener in seiner Ausbildung derzeit mehr
auf Tasteninstrumente.
16
leben
1...,6,7,8,9,10,11,12,13,14,15 17,18,19,20,21,22,23,24,25,26,...68
Powered by FlippingBook