Heutige Emscher
Kleine Emscher
Alte Emscher
Majetica Potrc
Ooze Architects
Rita McBride
Natalie Jeremijenko
Tomás Saraceno
Olaf Nicolai
Douglas Gordon
Mogwai
Apolonija Šušteršic
mit
banz+riecks Architekten
und
wbp Landschaftsarchitekten Ingenieure
Hans Op de Beeck
Reiner Maria Matysik
Mark Dion
West 8
Dinslaken
Duisburg
Oberhausen
Bottrop
Gelsenkirchen
Essen
Michael Sailstorfer
Paula Hayes
Tue Greenfort
Elin Wikström
Su-Jin Do
KunstVereineRuhr
Inges Idee
Mischa Kuball
Piet Oudolf/
Gross.Max
Lawrence Weiner
Jeppe Hein
(mehrere Standorte)
Ai Wei Wei
(mehrere Standorte)
Tobias Rehberger
Haubitz + Zoche
Europäisches
Hochschulprojekt
Anna Witt
Uglycute
Observatorium
Teo Camporeale
international renommierte Künstler auf-
gerufen, den Raum entlang der Emscher
künstlerisch zu gestalten.
Einer, wenn nicht DER prominenteste
Name in dieser illustren Riege: Ai Weiwei.
Was der chinesische Künstler konzipiert
hat, ist sozusagen „Kunst zum Mitmachen“.
Unter dem Titel
Aus der Aufklärung
gestaltet
er 1000 Zelte und lässt daraus insgesamt
zwölf Zeltstädte entlang der Emscher
entstehen. Diese Areale befinden sich in
Gelsenkirchen, Essen, Bottrop, Oberhau-
sen und Dinslaken. Und der Clou: Die
Besucher können diese Zelte für kleines
Geld anmieten und in ihnen übernachten.
Und so für eine Nacht Teil des Kunstwerks
werden.
Wie alle Werke Ai Weiweis ist auch dieses
Projekt durchaus politisch zu verstehen. So
ist die Ähnlichkeit dieser Zeltstädte mit Auf-
fang- und Flüchtlingslagern nach humani-
tären und Naturkatastrophen durchaus be-
absichtigt. Mit dem Titel
Aus der Aufklärung
allerdings spielt Ai Weiwei auf etwas ganz
anderes an. Nämlich auf die große deutsche
Ausstellung „Kunst der Aufklärung“, die
2011 in Peking initiiert wurde. Und mit
deren Eröffnung pünktlich die Aufklärer im
eigenen Land mundtot gemacht wurden.
Unter ihnen auch Ai Weiwei selbst, den die
Vom 22. Juni bis zum 6. Oktober 2013 ist
es wieder so weit: EMSCHERKUNST lockt
die Menschen im Ruhrgebiet an die Ufer
von Deutschlands ehemals schmutzigstem
Fluss, um mit Kunstwerken, Lesungen und
Musik die Verwandlung der Emscher von
der Abwasserkloake zum naturnahen Ge-
wässer mit Naherholungsfaktor zu feiern.
Nach dem Auftakt im Kulturhauptstadtjahr
2010 sind auch 2013 wieder zahlreiche
Für eine Nacht ein
Kunstwerk sein
Emscher-Camping in Ai Weiweis 1000 Zelten
Zelten im Sommer? Na klar! Entlang der Emscher, dem ehemals
schmutzigsten Fluss Deutschlands? Mal sehen … In einem Zelt
des chinesischen Künstlers Ai Weiwei? Auf jeden Fall!
chinesische Regierung damals inhaftieren
(und inzwischen aber wieder frei-) ließ.
Die Zelte selbst werden nach den 100
Tagen EMSCHERKUNST übrigens im
Rahmen einer Lotterie an die Bürger des
Ruhrgebiets verlost – so wünscht es sich
auf jeden Fall der Künstler selbst.
Aber Ai Weiweis Projekt
Aus der Aufklärung
ist nur eines von vielen, das den Ausflug an
die Emscher zum Pflichttermin in diesem
Sommer macht: Bereits ab 13. März zeigt
der Gasometer in Oberhausen mit
BIG AIR
PACKAGE
ein weiteres Monumentalwerk
des Künstlers Christo. Einige Kunstwerke,
die bereits bei der EMSCHERKUNST-Pre-
miere 2010 entstanden sind, blieben beste-
hen, so z.B.
Monument for a Forgotten Future
,
die originalgetreue Kopie einer Bergfor-
mation aus dem Nationalpark Joshua Tree
bei Los Angeles, aus der leise die Musik der
schottischen Band Mogwai erklingt. Ebenso
wie Jeppe Heins
Connecting View
, diese Fern-
rohre, durch die der Besucher die Emscher
aus ungewohntem Blickwinkel betrachten
Rhein
Galerie für
Landschaftskunst
Daniel Buren
M+M
60
weg sein
weg sein
61
1...,40-41,42-43,44-45,46-47,48-49,50-51,52-53,54-55,56-57,58-59 62-63,64-65,66-67,68