JUNGER HELD seit:
2003
Beruf:
Creative Director
Alter:
34
Name:
Nicolas Höfer
ORANGE fragt – Nicolas Höfer,
1. Vorstandsvorsitzender von JUNGE HELDEN e.V., antwortet
Was JUNGE HELDEN tun
Sie schaffen positive Berührungspunkte
mit einem lebenswichtigen Anliegen.
Sie erreichen Dich dort, wo Dein Leben
stattfindet. Sie besuchen Unis, Sportveran-
staltungen, Unternehmen und Schulen.
Und dabei kann von trockenen Infover-
anstaltungen keine Rede sein. So spricht
Klaas schon mal mit anderen JUNGEN
HELDEN vor einer Schulklasse, statt vor
der Kamera.
Und da geht’s nicht ums Überreden oder
um das blinde Sammeln von Unterschriften.
JUNGE HELDEN möchten vor allem
Wissen vermitteln, Verunsicherungen aus
dem Weg räumen und sensibilisieren.
Unvoreingenommen, unkonventionell,
überraschend und ohne den Drang zu mis-
sionieren. Dabei ist in ihren Augen jeder
ein junger Held, der sich mit dem Thema
Organspende auseinandersetzt, der sich
Zeit für eine persönliche Entscheidung
nimmt und seinen Willen dokumentiert
bzw. seinen Angehörigen mitteilt.
Ein „Nein“ zur Organspende wird ebenso
respektiert wie ein „Ja“, wenn es reflektiert
und individuell überlegt ist. Bei dieser Ent-
scheidung möchten sie Dir helfen. Indem
Du vor allem erst mal über alles Bescheid
weißt, was mit dem Thema Organspende
zu tun hat.
JUNGE HELDEN zeigen, dass ein Thema,
bei dem es auch um Tod geht, dennoch
voller Leben sein kann. Und um DAS geht
es hier an erster Stelle.
Willst Du‘s wirklich wissen?
Ob Kinospot, Spendenlauf, Theaterstück
oder Helden-Shirt: JUNGE HELDEN
bieten zahlreiche Aktionen und Möglich-
keiten, wie Du sie bei ihrer Arbeit unter-
stützen kannst.
Infos unter
oder
bei Facebook.
|
Wie bist Du zu JUNGE HELDEN gekommen?
Ich habe Claudia Kotter, die Initiatorin,
Anfang 2003 auf einer meiner WG-Partys
kennengelernt. Wir haben uns lange über
Organspende unterhalten und ich merkte
schnell, dass ich überhaupt keine Ahnung
davon hatte.
Sie erzählte mir von ihrem Vorhaben,
junge Menschen (wie wir es damals waren)
über das Thema Organspende aufzuklä-
ren. Die Idee gefiel mir – und von diesem
Abend an war ich dabei. Noch im gleichen
Jahr wurde JUNGE HELDEN gegründet.
Wie sieht Dein Engagement für JUNGE
HELDEN ganz konkret aus?
Wir sind ein gut strukturiertes Team, jeder
macht, was er am besten kann. Ich bin
zum größten Teil für die Kommunikation
zuständig und habe immer ein Auge da-
rauf, dass JUNGE HELDEN eine positive
Außenwahrnehmung hat.
Bei Schulbesuchen versuche ich so oft es
geht mitzufahren und bei großen Veran-
staltungen, wie beispielsweise den JUNGE-
HELDEN-Partys, packen wir sowieso überall
mit an. Da wird aus dem Organisator auch
mal ganz schnell ein Barkeeper, oder man
gehört plötzlich zum Reinigungspersonal.
Gibt es Erlebnisse/Momente, die Dich im
Zusammenhang mit Deinem Engagement be-
sonders beeindruckt und/oder gefreut haben?
Da haben sich in unserer nun 10-jährigen
Geschichte eine ganze Menge ange-
sammelt. Was mich aber immer wieder
beeindruckt, ist die positive Resonanz, die
wir gerade von jungen Leuten bekom-
men. Das liegt sicherlich auch an unserer
Form der Kommunikation. Wir schreiben
den Leuten nicht vor, für oder gegen die
Organspende zu sein. Wir fordern ledig-
lich ein wenig Zeit, sich mit dem Thema
auseinanderzusetzen. Wenn diese Arbeit
dann honoriert wird, sei es durch persön-
liche Nachrichten oder Auszeichnungen,
freut mich das natürlich sehr und stärkt
das ganze Team für weitere Projekte.
34
engagiert sein
engagiert sein
35
1...,14-15,16-17,18-19,20-21,22-23,24-25,26-27,28-29,30-31,32-33 36-37,38-39,40-41,42-43,44-45,46-47,48-49,50-51,52-53,54-55,...68