Inform 3 / 2013 - page 21

LETZTER AUFRUF:
Ab 2014 gilt nur
noch die elektronische
Gesundheitskarte!
Neues SEPA-Zahlungssystem:
IBAN, BIC & Co.
Die alten Krankenversichertenkarten
verlieren mit dem 31. Dezember 2013
endgültig ihre Gültigkeit – unab-
hängig von dem auf dieser Karte
bescheinigten Ablaufdatum. Ab dem
1. Januar 2014 sind damit nur noch
die neuen elektronischen Gesund-
heitskarten mit Foto (eGK) gültig.
Derzeit sind bereits rund 95% un-
serer Versicherten mit dieser neuen
Gesundheitskarte ausgestattet. Für
die wenigen Versicherten, die bislang
noch keine eGK haben, heißt es also
Endspurt. Sie sollten schnellstmöglich
ein Lichtbild bei uns einreichen, damit
sie noch bis Jahresende die neue Kar-
te bekommen können. Für diejenigen,
die trotzdem bei einem Arztbesuch
nach dem Jahreswechsel keine eGK
Zuerst die gute Nachricht:
Sie brauchen hierfür nichts zu tun!
Ab Februar 2014 ist es so weit: SEPA
wird das neue europäische Zahlungs-
system. Single Euro Payment Area,
kurz SEPA, bedeutet einheitlicher
Euro-Zahlungsverkehrsraum und löst
alle bisherigen nationalen Verfahren
ab. Deshalb ändern sich Bankleitzah-
len und Kontonummern. Das betrifft
auch Ihre Einzugsermächtigungen.
Die Einzugsermächtigungen, die Sie
vorweisen können, gilt eine Ausnah-
meregelung. Sie werden selbstver-
ständlich nicht wieder nach Hause
geschickt. In diesem Fall gilt das glei-
che Verfahren, das heute schon zum
Einsatz kommt, wenn der Versicher-
te keine Versichertenkarte vorlegen
kann. Sie müssen dann allerdings
innerhalb von zehn Tagen nach der
Behandlung einen gültigen Versiche-
rungsnachweis vorlegen. Ansonsten
ist der Arzt berechtigt, ihnen die Kos-
ten der Behandlung privat in Rech-
nung zu stellen.
Erstattet werden die Kosten einer
Privatrechnung nur dann, wenn spä-
testens bis zum Ende des Quartals
ein entsprechender Versicherungs-
nachweis vorliegt.
uns bereits erteilt haben, werden von
uns automatisch umgestellt und blei-
ben dann über den 31. Januar 2014
hinaus gültig. Wenn sich allerdings
Ihre Kontonummer oder Bankverbin-
dung ändert, benötigen wir – wie auch
bisher – eine Mitteilung von Ihnen.
Ihre neuen SEPA-Kontodaten finden
Sie in der Regel auf Ihren Kontoaus-
zügen.
Weitere Informationen finden Sie auf
unserer Website.
Was ist SEPA?
Neben Inlandsüberweisungen sind
auch Überweisungen innerhalb der
EU sowie nach Island, Liechtenstein,
Norwegen und in die Schweiz mög-
lich. Die bisher verwendeten nati-
onalen Kontonummern und Bank-
leitzahlen werden durch einheitliche
internationale Formate ersetzt – die
„IBAN“ wird Ihre neue europäische
Kontonummer und der „BIC“ ist Ih-
re neue nationale Bankleitzahl.
Endspurt! Hier können Sie Ihr Foto
für die eGK einreichen:
PER POST
Kleben Sie ein aktuelles Passbild auf
das Formular, das wir Ihnen zuge-
sandt haben, und nutzen Sie für die
Rücksendung den beigefügten Frei-
umschlag.
IM INTERNET
Auf
haben wir für
Sie einen kostenlosen Online-Fotover-
sand eingerichtet. Nutzen Sie einfach
den Webcode 280, um direkt dorthin
zu gelangen.
VOR ORT
Geben Sie Ihr Bild in einer unserer
Geschäftsstellen in Ihrer Nähe ab.
21
1854
WEBCODE
© BKK vor Ort
© wakila/istockphoto.com
280
WEBCODE
1...,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20 22,23,24,25,26,27,28,29,30,31,...32
Powered by FlippingBook