Table of Contents Table of Contents
Previous Page  28 / 32 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 28 / 32 Next Page
Page Background

28

02|2016

VIACTIV übernimmt ihre

Azubis nach erfolgreichem

Ausbildungsende

Mit der Lossprechung endete symbolisch für 15 Aus-

zubildende der VIACTIV Krankenkasse die drei Jahre

dauernde Ausbildung. Jetzt beginnt für die 13 Sozial-

versicherungsfachangestellten sowie zwei Kaufleute für

Dialogmarketing der berufliche Ernst des Lebens. Alle

werden von der VIACTIV Krankenkasse übernommen.

Insgesamt sieben der jetzt losgesprochenen Azubis ver-

stärken das Team in Bochum, vier in Oberhausen, zwei

in Rüsselsheim und jeweils einer in Lübeck und Rostock.

Zur gleichen Zeit starten 25 neue Azubis ihre Ausbildung

bei der VIACTIV – an den Standorten Bochum, Eisenach,

Lübeck, Nürnberg, Oberhausen, Rostock und Rüssels-

heim. »Eine qualifizierte Ausbildung ist der Schlüssel für

die Zukunft, das gilt für die jungen Menschen wie für das

Unternehmen«, sind sich Vorstand und Verwaltungsrat

der Krankenkasse einig.

Profis für Gesundheit – die Ausbildung zum »SoFa«

Die Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestell-

ten (Fachrichtung allgemeine Krankenversicherung)

ist eine der anspruchsvollsten, aber auch abwechs-

lungsreichsten Ausbildungen im Dienstleistungsbe-

reich. Neben den theoretischen Grundlagen, die das

SGB (Sozialgesetzbuch) vorgibt, steht der persönliche

und telefonische Kontakt zu Menschen im Vordergrund.

Dies können Versicherte, Arbeitgeber, Ärzte, Vertrags-

partner und natürlich die eigenen Kollegen sein. Die

angehenden »SoFas« beurteilen Versicherungsverhält-

nisse und Leistungsansprüche von Versicherten. Sie

berechnen Beiträge und beraten in versicherungsrecht-

lichen Belangen und Finanzierungsfragen. Die Neukun-

dengewinnung gehört ebenfalls zum Arbeitsbereich.

Teamgeist und Perspektive – unsere Bestleistungen für Azubis

Die Zahl der Auszubildenden haben wir bereits im letz-

ten Jahr aufgestockt und gehen diesen Weg kontinuier-

lich weiter. »Zukünftig frei werdende Stellen möchten

wir mit unseren eigenen sehr gut ausgebildeten Mit-

arbeitern besetzen, um einen gleichbleibend hervorra-

genden Service zu bieten. Deswegen ist die Ausbildung

ein wichtiges Element der VIACTIV«, betont Reinhard

Brücker. Ein spezielles Ausbilderteam kümmert sich

intensiv um die Auszubildenden. Neben der Einsatz-

planung gehören regelmäßige Feedback- und Beur-

teilungsgespräche zum Alltag unserer Ausbilder. »Wir

möchten, dass sich unsere Nachwuchskräfte in den

drei Jahren Ausbildung weiterentwickeln, und stehen

ihnen deswegen mit Rat und Tat zur Seite. Wir haben

jederzeit ein offenes Ohr und sind Ansprechpartner