Inform 2 / 2016
Table of Contents Table of Contents
Previous Page  16 / 32 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 16 / 32 Next Page
Page Background

16

02|2016

DIE WEISHEIT UNSERER

VIACTIV GESUNDHEITSBERATUNG.

Folge 5:

Nahrungsmittel-

unverträglich-

keiten

0800 1405 5412 2090

rund um die Uhr

(kostenlos aus dem deutschen Festnetz)

© FotografiaBasica / istock

Brot, Milch, Eier, Nüsse, Fisch, Obst und

Gemüse – können diese herkömmli-

chen Nahrungsmittel tatsächlich unge-

sund sein? Bestandteile der täglichen

Mahlzeiten wie Fructose, Lactose, Glu-

ten, Histamin, Polyole*

oder fermentierte Oligo­

saccharide** sind für viele mit

dem Verlust an Lebensqualität ver-

bunden. Denn immer mehr Menschen

leiden unter Nahrungsmittelunverträg-

lichkeiten.

Nach dem Verzehr von bestimmten Lebensmitteln sind

unerwünschte Reaktionen wie Hautausschlag, Erschöp-

fung, Übelkeit, Blähungen, Bauchschmerzen, Durchfall

oder Verstopfung die Folge.

Die Ursachen können vielfältig sein. Heute werden Säug-

linge seltener und über einen kürzeren Zeitraum gestillt,

dadurch setzt die Gabe von Beikost früher ein. Aber auch

die allgemeinen Essgewohnheiten haben sich verändert.

Einseitige Ernährung, industriell verarbeitete Nahrungs-

mittel sowie eine Vielzahl an Zusatzstoffen sind ständige

Begleiter. Zudem können angeborene oder erworbene

Enzymdefekte für das Beschwerdebild verantwortlich

sein.

Das Leiden ist groß, die Ursachen sind vielfältig, die

unterschiedlichen Bezeichnungen für die Erkrankun-

gen verwirrend. Worte wie Unverträglichkeit, Intoleranz,

Allergie, Sensitivität, Malabsorption werden teilweise

synonym verwendet. Aber was genau bedeuten sie für

den Betroffenen? Muss nun auf alles verzichtet werden?

Gibt es ein Testverfahren, eine Thera-

piemöglichkeit? Vor einer Beantwor-

tung dieser Fragen steht manchmal

ein Detektivspiel, das Wochen oder

auch Monate in Anspruch nehmen

kann. In der Regel wird zu Beginn

eine Anamnese durchgeführt, um ge-

wisse Nahrungsmittel mit dem Auftreten

der Symptome in Verbindung zu bringen. Die

Ärzte sind hier besonders auf die Mitarbeit und auf die

eigenen Beobachtungen der Erkrankten angewiesen.

Die medizinische Gesundheitsberatung unterstützt Sie

hier gerne. Für detaillierte Informationen, Tipps und Fra-

gen zum Thema Nahrungsmittelunverträglichkeiten steht

Ihnen das Gesundheitsteam als qualifizierter Ansprech-

partner zur Seite.

HIER EIN KLEINER ÜBERBLICK:

n

n

Erläuterungen zu Diagnoseverfahren

n

n

Informationen zu Therapiemöglichkeiten

n

n

Hilfestellungen und Tipps rund um die Ernährung

n

n

Hinweise zu Versorgungsstrukturen (Gastroentero-

logen, Ernährungsberater, Ökotrophologen, Selbst-

hilfegruppen etc.)

VIACTIV Gesundheitsberatung – rund um die Uhr!

Das Expertentelefon der VIACTIV ist rund um die Uhr,

also 24 Stunden an 7 Tagen die Woche, für Sie erreich-

bar!

*

Polyole

sind organische

Verbindungen von Polyalko-

hol (mehrwertiger Alkohol).

Polyole werden u.a.

als zahnfreundliche

Zuckeraustauschstoffe

verwendet (z.B. Isomalt,

Sorbit, Mannit).

**

Oligosaccharide

sind

Kohlenhydrate, die aus

Einfachzuckern aufgebaut

und verbunden sind.