Inform 2 / 2013 - page 22

Es war ein Überraschungscoup in der
Sportwelt: Mit 21 Jahren erkämpfte
sich Frank Busemann 1996 eine Sil-
bermedaille bei den Olympischen
Spielen in Atlanta. Und das im Zehn-
kampf, als Außenseiter zwischen
all den erfahreneren „Königen der
Leichtathletik“ und mit einem ver-
stauchten Fuß. Zuvor, 1994, war er
Juniorenweltmeister über 110 Meter
Hürden, 1995 Deutscher Hallenmeis-
ter über 60 Meter Hürden geworden.
Neben den Erfolgen prägten immer
wieder Verletzungen Busemanns Lauf-
bahn bis zu seinem Rücktritt 2003.
Frank Busemann findet, dass wir alle
Sportler sind: „Sportler des Alltags“.
Und genau dieser Alltag ist ebenfalls
eine Art Mehrkampf. Ein erfolgrei-
cher Zehnkämpfer muss vielseitig und
ausdauernd sein.
Und müssen wir nicht alle vielseitig
sein, jeden Tag, egal, was wir tun?
Kommunikativ und sozial kompetent
am Arbeitsplatz, organisationsfähig
in der Familie, eigenverantwortlich
bei dem, was uns selbst angeht.
Ohne Willen und Ausdauer ist das Le-
ben nicht zu packen.
Nach Verletzungen aufstehen
und weitermachen
In seinem jüngsten Buch, „Steh auf,
wenn du am Boden liegst“, zeigt Bu-
semann anregend und unterhaltsam,
wie man sich motiviert, als Sportler
und Nichtsportler. Busemann ist ein
guter Ratgeber. Er beschreibt, was ihn
dazu brachte, weiterzutrainieren.
Das ist für uns als „Sportler des All-
tags“ ebenso hilfreich. Das Buch ist
auch eine Anleitung dazu, herauszu-
finden, was man will, wie die eigenen
Ziele aussehen. In kleinen Schritten,
mit interessanten Ideen, Theorien,
Tipps und sinnvollen Beispielen aus
der Sportwelt regt Busemann den
Leser an, die Kraft zu finden, wieder
aufzustehen.
1996 war er Silbermedaillengewinner bei den Olympischen Spielen
und Sportler des Jahres. Heute schreibt er Bücher und hält Vorträge.
Damit motiviert er uns für einen anderen Mehrkampf: unseren Alltag.
Steh auf, wenn du
am Boden liegst
© Rolf Kosecki
22
1...,12,13,14,15,16,17,18,19,20,21 23,24,25,26,27,28,29,30,31,...32
Powered by FlippingBook