Inform 1 / 2015
Table of Contents Table of Contents
Previous Page  7 / 32 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 7 / 32 Next Page
Page Background

7

www.bkkvorort.de

FUNKTION

VORJAHRESVERGÜTUNG

WESENTLICHE VERSORGUNGSREGELUNGEN

Grundvergütung in

EUR

Variable Bestandteile

in EUR

Dienstwagen, auch zur

privaten Nutzung

Übergangsregelung

nach Ablauf der

Amtszeit

In der gesetzl. Renten-

vers. versichert

Vergleichbar mit

beamtenrechtl. Rege-

lungen

Zusatzversorgung/

Betriebsrente

Zuschuss zur

priv. Versorgung

Vertragliche Sonder-

regelungen der Ver-

sorgung

Regelungen für den Fall der Amtsenthebung

oder -entbindung bzw. bei Fusionen

BKK vor Ort

Vorstands-

vorsitzender

191.208 34.500 Ja

Nein

Ja

6.747,36

Essener

Verband,

Leistungs-

ordnung B

Übergangsgeld für 12 Monate (für jedes Jahr der

Tätigkeit im Vorstand 4% des letzten festen Jahres-

gehalts, max. 50%). Endet das Vorstandsamt durch

Amtsentbindung besteht der Anstellungsvertrag

fort. Die Vertragsparteien verpflichten sich für die-

sen Fall, über die Fortführung des Anstellungsver-

trags oder gegebenenfalls über einen Aufhebungs-

vertrag zu verhandeln. Im Falle der Amtsenthebung

endet der Anspruch des Vorstands auf Zahlung

seines Gehalts mit der Zustellung des Beschlusses

über seine Amtsenthebung.

Vorstand

175.110 31.500

Ja

Nein

Ja

6.747,36

Pensions-

kasse

Degussa

AG

BKK Landesverband NORDWEST

Vorstand

175.000 Nein

Ja

Nein Nein

B 4

BBesO Nein 3.000,– Nein

Nein

GKV-Spitzenverband BERLIN

Vorstands-

vorsitzende

242.500

Nein 40%/

1. Jahr

32,5%/

2. Jahr

25%/

3. Jahr

B 8

Regelungen werden im Einzelfall getroffen.

Stellv. Vorstands-

vorsitzender

237.500

Nein

B 8

Vorstands-

mitglied

229.000

Nein

B 8

VORSTANDSGEHÄLTER

Innenansichten

Seit 2004 sind die Krankenkassen jedes

Jahr zum 1. März verpflichtet, die Höhe

der jährlichen Vergütung ihrer einzelnen

Vorstandsmitglieder einschließlich

Nebenleistungen sowie die wesentlichen

Versorgungsregelungen unter anderem im

Bundesanzeiger zu veröffentlichen.

Dabei berücksichtigen die vom Gesetzgeber

geforderten Angaben ausschließlich die

Zahlungen eines Kalenderjahres –

aktuell des Jahres 2014. Bei den ausge-

wiesenen Vorstandsvergütungen der BKK

vor Ort kann daher der Eindruck eines

starken Anstiegs entstehen. Grund dafür

sind hier vertragliche Regelungen, die

eine Änderung des Zahlungszeitpunkts für

variable Vergütungsbestandteile beinhalten.

Beim Vergleich der gezahlten Beträge der

Jahre 2012–2014 wird dieser Irrtum schnell

aufgeklärt:

Gesamtvergütung des Vorstands­

vorsitzenden:

2012:

221.200 Euro,

2013:

195.604 Euro

(−11,60% im Vergleich zu 2012)

,

2014:

225.708 Euro

(+2% im Vergleich zu

2012)

Gesamtvergütung des Vorstands:

2012:

207.450 Euro,

2013:

225.600 Euro

(+8,70% im Vergleich zu 2012),

2014:

206.610 Euro

(−0,40% im Vergleich zu 2012)