ONLINE ABNEHMEN –
mit Unterstützung der BKK vor Ort
Überflüssige Kilos dauerhaft loszuwerden, gelingt
mit dem speziellen Online-Ernährungskurs. Er
dauert zwölf Wochen, umfasst eine Ernährungs-
analyse, Lernvideos zu den Themen Ernährung und
Motivation, zu Entspannung und Bewegung sowie
Übungen zur Selbstreflexion. Die Tagebuchfunktion
und das Schweinehundprogramm sorgen dafür,
dass man während des Kurses den Überblick
behält – und sich an die richtigen Mengen gewöhnt.
Die wissenschaftliche Untersuchung von über
2.200 ehemaligen Kursteilnehmern durch eine
Hochschule bestätigt, dass der Online-Kurs genauso
wirksam ist wie ein „richtiger“ Abnehmkurs vor
Ort. Nur mit dem Unterschied, dass man den Online-
Kurs eben bequem von zu Hause aus absolvieren
kann – immer dann, wenn man Zeit hat.
Die Kosten des Kurses können bei Vorlage einer
Teilnahmebestätigung bis zu 100 Prozent im Rah-
men unseres Provita-Programms erstattet werden.
Der April ist die Zeit, zu der wir
Nordeuropäer endgültig aus unseren
Höhlen kommen. Vom Eise befreit
sind beim Osterspaziergang endgültig
die letzen Ströme und Bäche, und der
Traumkörper will aus dem formlosen
Fettgewebe herausgearbeitet werden.
Das hört sich aber schlimmer an, als
es wirklich ist.
Denn dass „Abnehmen“ nicht au-
tomatisch „Verzichten“ bedeutet,
beweist die seit Jahren erfolgreiche
Methode LowFett 30. Anders als bei
Diäten geht es hier nämlich nicht um
Verbote oder Vorschriften, wann und
ob die Nudeln mit oder ohne Fleisch
auf den Teller kommen dürfen. Auch
Pulver oder Kapseln stehen nicht zur
Diskussion.
Gute Ernährung beginnt im Supermarkt
Nehmen Sie Ihre Ernährungsgewohn-
heiten unter die Lupe! So schaffen Sie
wieder ein Bewusstsein für das, was
man eigentlich isst. „Eine vernünfti-
ge Ernährung ist die Summe richti-
ger Entscheidungen – aber nicht nur
für vier oder acht Wochen, sondern
über Jahre“, sagt Gabi Vallenthin, Ge-
schäftsführerin von LowFett 30. Die-
se Ernährungsumstellung muss schon
beim Einkaufen beginnen.
„Wer schon auf natürlich fettarme
Lebensmittel achtet, der hat einen
großen Schritt in die richtige Richtung
gemacht“, sagt Geschäftspartnerin
Gabi Schierz und ergänzt: „Man muss
ja nicht gleich alles umsetzen. Doch
wer jetzt schon langsam mit unserem
Online-Kurs beginnt, nimmt mithil-
fe der Ernährungsanalyse und einer
Einkaufsliste zumindest nicht mehr
zu – und hat dann direkt die Gele-
genheit, voll durchzustarten.“ Es geht
darum, den Fettanteil in der Nahrung
allein über die gezielte Produktaus-
wahl zu senken – und man lernt zu-
dem, bei der anschließenden Zube-
reitung keine allzu großen „Böcke“
mehr zu schießen.
Kleine Tipps —
weniger Speck
Vorteil Vollkorn
Weil die in Vollkornprodukten enthal-
tenen Kohlenhydrate komplexer sind,
gelangen Zuckermoleküle langsamer
in das Blut. Daher machen Vollkorn-
produkte deutlich länger satt – denn
der Blutzuckerspiegel sinkt nicht so
schnell.
Lust auf Suppe? So ist’s „leichter“
Cremesuppen gelingen wunderbar,
wenn Sie das Gemüse einfach nur
im Kochwasser pürieren. Sahne oder
Schmand müssen gar nicht sein.
Mehr Vitamine – weniger Fett
„Ein Stich Butter“ auf Gemüse und
Kartoffeln ist nicht nur ungesund, er
nimmt den Lebensmitteln auch ihren
natürlichen Geschmack. In Kombina-
tion mit kürzeren Garzeiten hat Ihr
Gemüse mehr Geschmack und mehr
Biss – und vor allem: mehr Vitamine!
Dressing – fruchtig und kalorienärmer
Nehmen Sie einen Frucht-Smoothie
(aus der Kühltheke Ihres Super-
markts), geben Sie den Saft einer Zi-
trone und einen Esslöffel Senf dazu,
pürieren Sie die Mischung und schme-
cken Sie sie mit Salz und Pfeffer ab.
Das spart pro Dressing 300–500 kcal.
Guter Helfer: die richtige Pfanne
Wählen Sie zum Braten von Fleisch
und Fisch eine hochwertige beschich-
tete Pfanne: Dann kommen Sie mit
nur 1 TL Öl aus – vorausgesetzt, Sie
reduzieren die Hitze nach dem An-
braten auf den mittleren Bereich. Das
Fleisch wird so auch deutlich zarter.
21
© ZoneCreative /istockphoto.com
1...,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20 22,23,24,25,26,27,28,29,30,31,...32