Seit 01.01.2018: Kassen-Nachschau durch Finanzamt

Seit Jahresbeginn darf das Finanzamt so genannte Kassen-Nachschauen durchführen, um die Ordnungsmäßigkeit der Aufzeichnungen und Buchungen von Kasseneinnahmen und -ausgaben zu überprüfen.

Die Neuregelungen zur Kassennachschau wurden bereits Ende 2016 durch einen neuen § 146b AO im Rahmen des „Gesetzes zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen“ eingeführt.

Die Nachschau kann die Finanzverwaltung ohne vorherige Ankündigung und auch zunächst anonym durch Testkäufe durchführen. Dabei kann sie computergestützte Kassensysteme, Registrierkassen und offene Ladenkassen kontrollieren.

Verstöße gegen die neuen Verpflichtungen zur ordnungsgemäßen Nutzung der technischen Sicherheitseinrichtung können als Steuerordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße von bis zu 25.000 Euro geahndet werden.

Wichtig: Spätestens seit dem 01.01.2018 sollten alle Organisationsunterlagen rund um die Kasse bzw. das Kassensystem zusammengestellt und griffbereit sein. Dazu gehören auf jeden Fall die Bedienungsanleitungen und die Programmier- bzw. Einrichtungsprotokolle.

Jetzt Mitglied werden

zum Online-Beitritt

Service-Center Suche